Kolumne zu Uncharted 4 - Bitte macht jetzt Schluss!

Naughty Dog will sich mit Uncharted 4 an das Sprichwort »Man soll aufhören, wenn‘s am schönsten ist« halten. Unser Autor Christian Fritz Schneider erklärt, warum er sich auch keinen neuen Serienteil mehr wünscht.

von Christian Fritz Schneider,
10.05.2016 14:10 Uhr

Uncharted 4: A Thief's End sollte wirklich das letzte Abenteuer für Nathan bleiben, findet unser Autor Christian Fritz Schneider.Uncharted 4: A Thief's End sollte wirklich das letzte Abenteuer für Nathan bleiben, findet unser Autor Christian Fritz Schneider.

Ich bin fast durch und verstehe jetzt, warum Naughty Dog nach Uncharted 4 keine weitere Fortsetzung der PlayStation-exklusiven Abenteuerserie mehr machen will. Bitte nicht falsch verstehen, das Spiel ist herausragend. Die Grafik, die Inszenierung, das Gameplay – alles top. Also alles wie immer, wenn auch auf höchstem Niveau. Aber Routine auf höchstem Niveau ist eben immer noch Routine, zumindest für die Entwickler bei Naughty Dog.

Hoffentlich kann das Entwicklerteam seinen Plan durchziehen und sich endgültig von Nathan Drake verabschieden. Ich würde es ihnen wünschen. Beim Spielen von Uncharted 4 hatte ich nämlich nicht nur viel Spaß, sondern auch sehr oft ein Déjà-Vu-Erlebnis. Es gibt zwar keine Eins-zu-Eins-Wiederholungen aus früheren Serienteilen, aber viele Szenen fühlten sich bekannt an.

Wie gut ist es wirklich? Unser Test zu Uncharted 4

An sich ist das kein schlechtes Zeichen, immerhin bedeutet es nur, dass die Entwickler die Uncharted-Formel perfekt umsetzen. Aber selbst perfekt umgesetztes kann sich formelhaft anfühlen. Auch das ist nicht schlecht und passiert in der Spiele-Industrie Tag für Tag. Aber Uncharted ist so schön, dass ich der Serie genau das nicht wünschen würde. Ich will keine Uncharted-Routine!

Uncharted 4
Genre: Action
Release: 10.05.2016

Uncharted sollte keine Selbstverständlichkeit werden

Deshalb hoffe ich, dass Naughty Dog nach The Last of Us 2 etwas ganz Neues machen darf. Aber in der Spiele-Industrie bestimmen nicht die Wünsche, sondern die Zahlen. Und da deutet vieles darauf hin, dass Uncharted 4 Verkaufsrekorde brechen wird. Es würde mich also nicht wundern, wenn wir doch einen fünften Teil für die PS4 bekommen.

Und auch das würde mir wahrscheinlich wieder sehr viel Spaß machen, aber mir machen auch die Solo-Kampagnen der jährlichen Call-of-Duty-Ableger Spaß. Zwei November-Abende Blockbuster-Action mit Dauerfeuer? Her damit!

Aber wie wäre es denn, wenn Sony bei Uncharted mal eine Ausnahme von der Industrie-Regel machen würden und wir in zehn Jahren sehnsüchtig auf eine Serie zurückblicken, die nie zur Selbstverständlichkeit werden musste. Davon haben wir nämlich schon genug.

Gegenmeinung: Warum Uncharted weitergehen sollte

Über den Autor

Christian Fritz Schneider (@GrummelFritz) arbeitet seit 2008 für GameStar und GamePro. In seiner Freizeit macht er Let's Plays mit den Kollegen Daniel Feith, Michael Obermeier und Martin Le für ihren YouTube-Kanal GameTube und wenn noch Zeit bleibt, zeigt er auf GrummelFritz alte Klassiker von C&C bis Heart of Darkness. Manchmal sind aber auch aktuelle Spiele die, wie jetzt Uncharted 4.

Uncharted 4: A Thief's End - Test-Video zum PS4-Abenteuer Uncharted 4: A Thief's End - Test-Video zum PS4-Abenteuer

Alle 74 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...