Kurioses - »Call of Duty-Effekt« - Interesse an echtem Gewehr steigt

Waffe aus Modern Warfare sorgt für steigendes Interesse an echtem Sturmgewehr.

von Daniel Raumer,
27.01.2010 17:27 Uhr

Der Ego-Shooter Call of Duty: Modern Warfare 2 hat offenbar Auswirkungen auf die Hersteller von echten Schusswaffen, die von den Entwicklern Infinity Ward in dieser Form wohl so auch nicht beabsichtigt waren: Ihr Spiel steigert das Interesse an echten Schusswaffen. Der Betreiber des Firearm-Blogs wunderte sich, dass in letzter Zeit immer mehr Leser seiner Seite über den Suchbegriff »Bushmaster ACR« dorthin kamen. »Ich war überrascht, weil verglichen mit den AKs, M4s und Glocks dieser Welt, ist die ACR doch außerhalb der Waffenbranche relativ unbekannt.«

Nach Recherche stellte der Blogger fest, woran dies lag und beschrieb es als den »Call of Duty-Effekt«: Die Bushmaster ACR (Adaptive Combat Rifle) ist ein im Xbox 360- und PlayStation 3-Shooter sehr verbreitetes Sturmgewehr und führte dazu, dass das Interesse nach Release sprunghaft anstieg. Das Gewehr wird von der amerikanischen Firma Bushmaster Firearms International hergestellt.

Übrigens: Den Herzschlagsensor (siehe Bild) aus Modern Warfare 2 gibt es in der Realität nicht. Als Anbauteil für die ACR ist er lediglich Phantasie der Entwickler.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...