Kurioses - Soldat vs. Shit-Talk - Wie kaltblütig sind Marines wirklich?

Video: In einem witzigen Experiment untersuchen die Jungs von Rooster Teeth und Mega 64, wie die Treffsicherheit von Soldaten unter Headset-Geschmipfe leidet.

von Daniel Feith,
02.12.2010 13:50 Uhr

Wird man in Call of Duty-Multiplayer-Partien permanent von den Mit- bzw. Gegenspielern übers Headset beschimpft, schwillt einem schonmal der Kamm und die Finger verkrampfen vor Wut. Die Folge: Schlechtere Treffsicherheit. Doch wie schlagen sich echte Soldaten im Gefecht, wenn sie per Funk mit Beleidigungen überschüttet werden?

Die Jungs von Rooster Teeth (bekannt durch die Halo-Parodievideos »Red vs. Blue«) wollten genau das herausfinden. In einem Video aus der Reihe »Immersion« haben sie ein Mitglied der US-Special-Forces für einen Versuch rekrutiert. Soldat Shane feuert zunächst mit einem M4-Sturmgewehr 10 Schuss auf eine Pappscheibe in 100 Yards Entfernung.

In Runde zwei ist anschließend Ablenkung angesagt. Die Macher der Spielevideoshow Mega 64 beschimpfen Shane den Soldaten auf Übelste über seinen Kopfhörer. Lässt sich Shane ablenken? Motiviert das unflätige Gebrüll nochmal extra? Im Video seht ihr das - überraschende - Ergebnis.

» Immersion-Video bei Youtube ansehen

Was meint ihr? Seid ihr unter permanentem Zotengebrüll abgelenkter oder motivierter?


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...