Legend of Zelda - Petition: Getötete Sängerin soll im Spiel verewigt werden

Einige Fans der getöteten ?Christina Grimmie? fordern Nintendo in verschiedenen Petitionen dazu auf, einen Charakter aus dem Zelda-Universum nach ihr zu benennen. Grimmie? war ein bekennender Zelda-Fan. Mittlerweile hat Nintendo geantwortet.

von Tobias Ritter,
23.06.2016 16:10 Uhr

Fans der getöteten Sängerin ?Christina Grimmie ?fordern von Nintendo, den bekennenden Zelda-Fan als Charakter im Zelda-Universum zu verewigen. Das Unternehmen ist von dieser Idee nicht so überzeugt.Fans der getöteten Sängerin ?Christina Grimmie ?fordern von Nintendo, den bekennenden Zelda-Fan als Charakter im Zelda-Universum zu verewigen. Das Unternehmen ist von dieser Idee nicht so überzeugt.

Christina Grimmie hatte eine große Karriere vor sich: Die 22-Jährige war unter anderem Kandidatin beim Casting-TV-Format The Voice und belegte dort den dritten Platz.

Dass sie ein großer Zelda-Fan war, lässt sich ebenfalls nicht leugnen: Auf YouTube veröffentlichte sie ihre Videos unter dem Namen zeldaxlove64. Und dann wäre da noch dieser Tweet:

Fans der am 10. Juni 2016 in Orlando erschossenen Sängerin, Pianistin und Songwriterin fordern deshalb nun Nintendo in verschiedenen Petition dazu auf, Grimmie im Zelda-Universum zu verewigen und einen Charakter nach ihr zu benennen.

Die mittlerweile über 17.000 und über 60.000 Unterschriften aufweisenden Petitionen sind zwar auch nicht der Aufmerksamkeit von Nintendo entgangen - dennoch erteilte der Konzern den Forderungen vorerst eine Absage.

Man sei sich der Wünsche der Fans bewusst, werde jedoch während dieser Zeit des Trauerns keine kreativen oder inhaltlichen Entscheidungen treffen, heißt es in einer Stellungnahme.

Alle 15 Bilder ansehen

The Legend of Zelda: Breath of the Wild - Das ist neu im Vergleich zu Twilight Princess The Legend of Zelda: Breath of the Wild - Das ist neu im Vergleich zu Twilight Princess


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...