Mafia 2

Junge, geh zur Mafia, dort lebst du in Schlaraffia! Hinter edlen Anzügen und teuren Autos verbergen sich jedoch menschliche Abgründe - und ein knallhartes Konkurrenzspiel zu Grand Theft Auto 4.

von Christian Schmidt,
13.05.2008 12:53 Uhr

Als Vito Scaletta im Winter 1946 mit dem Zug in Empire City ankommt, steigt er aus in ein trostloses Leben: Fahlweiß hat sich der Schnee über die kalte Stadt gelegt, vermummte Menschen drängeln vorbei, an den stählernen Fachwerkstreben der Bahnhofshalle lehnen rauchend die Tagelöhner. Vor ein paar Jahren hatten sie ihn geschnappt: Kleinkriminalität. Gefängnis oder Militärdienst, bot der Richter. Vito wählte den Krieg.

Als wir im Winter 2008 mit dem Bus in Brünn ankommen, steigen wir aus in eine trostlose Einöde: Ringsum verrotten die Steinbaracken einer Industriebrache, der Rost hat große Löcher in verblasste Lagerhallen gefressen, dürres Unkraut kriecht über Schotterflächen entlang einer Reihe schiefer Straßenlampen. Man wartet bereits auf uns, deutet auf ein blaues Gebäude: Haus N, am Eingang hängen Firmenschilder. »Illusion Softworks « steht auf einem.

Auch Vito wird erwartet. Joe ist zum Bahnhof gekommen, um seinen Kumpel abzuholen. Seit der Schulzeit haben sie gemeinsam Dinger gedreht. Sie haben den gleichen Traum, sie beide sehen nur einen einzigen Weg nach oben. Joe Barbaro ist auf diesem Weg ein paar Schritte voran. Er hat jetzt ein Auto, es wartet vor dem Bahnhof. »Schöner Wagen!«, staunt Vito. Joe grinst: »Kommt mit dem Territorium.«

Wir treten in die Lobby im vierten Stock, Ikea-Möbel, die Empfangsdame weist nach rechts. Im Konferenzraum stehen Stühle vor einem Plasmabildschirm. Deswegen sind wir hergekommen. Der Monitor ist ein Tor, das uns die trostlose Welt draußen vergessen lässt und uns eine andere öffnet, eine verführerische Welt; und in diesem Moment steigt Vito zu Joe ins Auto und ist bereit für die gleiche Welt: für die Mafia.

Mafia 2
Genre: Action
Release: 27.08.2010

Entwurzelt

Die Menschen in Haus N im tschechischen Brünn haben bereits Erfahrung mit der Mafia. Im Jahr 2002 landeten sie mit dem gleichnamigen Actionspiel einen Überraschungshit. Mafia übernahm das Spielprinzip von Grand Theft Auto 3 und bettete es in eine packend-dichte Handlung, die noch heute zum Besten gehört, was auf dem PC bislang zu erleben war. Zwei Millionen Mal verkaufte sich Mafia weltweit. Sechs Jahre später hat sich manches geändert. Illusion Softworks heißt inzwischen 2K Czech, auch wenn am Eingang noch die alten Firmenschilder hängen; im Januar 2008 hat Take 2 das Studio gekauft. Die Firma ist auf 150 Mann angewachsen; rund 100 davon arbeiten an Mafia 2, der Rest an einem noch geheimen Programm. Und das Mammutprojekt Mafia 2, das seit über vier Jahren in der Entwicklung ist (siehe Interview) und noch ein weiteres benötigen dürfte, tauscht das Szenario des Vorgängers komplett aus.

»Das ist kein typischer Nachfolger«, stellt der Lead Designer Daniel Vavra zum Auftakt klar. »Hier tauchen weder der Bruder noch der Sohn oder die Tochter von Tommy Angelo auf. Wir haben eine neue Stadt, eine neue Epoche, neue Charaktere.« Die neue Stadt: Empire City, eine Fantasie-Variante der US-Metropole New York City. Die neue Epoche: die 1940er und 1950er, denn das Spiel umspannt (wie schon sein Vorgänger) wieder mehrere Jahre. Die neuen Charaktere: Im Mittelpunkt der Handlung stehen diesmal der Italo-Amerikaner Vito, den Sie als Spieler steuern, und dessen Kumpel Joe. Dennoch: Trotz aller Neuerungen bleibt Mafia 2 im Kern das gleiche Spiel wie sein Vorgänger. Und das ist erst einmal eine gute Nachricht.

Hier findet ihr das vollständige Interview mit Lead Designer Daniel Vavra


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...