Mafia 2 im Test - Test für Xbox 360 und PlayStation 3

Vito Scaletta kehrt heim nach Empire Bay und macht dort eine ganz besondere Karriere. Ob ihr ihn dabei begleiten solltet, lest ihr im Test zu Mafia 2.

von Markus Schwerdtel,
23.08.2010 18:00 Uhr

Stilecht heizt ihr mit formschönen Karossen durch das Empire City der 50er-Jahre [360]Stilecht heizt ihr mit formschönen Karossen durch das Empire City der 50er-Jahre [360]

Die American Italian Defamation Association (AIDA) führt einen aussichtslosen Kampf: Die Organisation aus Chicago tritt ein gegen das Vorurteil, dass alle Italo-Amerikaner ja doch irgendwie irgendwas mit der Mafia zu tun hätten. Ein nobles Ziel, doch mit Mafia 2 fährt 2K Games der AIDA ordentlich in die Parade. Das Actionspiel liefert mit Bandenkriegen, Schutzgelderpressungen und Verräter-Hinrichtungen die ganze Palette der Mafia-Klischees. Immerhin: Anders als in Fernsehserien wie »Die Sopranos« dient nicht etwa das reale New Jersey als Schauplatz, sondern die fiktive Stadt Empire Bay.

» Mafia 2: Grafikvergleich im Video ansehen
» Mafia 2: Grafikvergleich in der Galerie ansehen

Unglaublich stimmungsvoll: das verschneite Empire City zur Weihnachtszeit [360]Unglaublich stimmungsvoll: das verschneite Empire City zur Weihnachtszeit [360]

Mafia 2
Genre: Action
Release: 27.08.2010

Mafia 2: Kein Grand Theft Auto

Im Knast lernt Vito die Feinheiten des Faustkampfs, in vielen Missionen haut er kräftig zu. Einen Boxring für Prügeleien zwischen den Aufträgen gibt es jedoch nicht. [360]Im Knast lernt Vito die Feinheiten des Faustkampfs, in vielen Missionen haut er kräftig zu. Einen Boxring für Prügeleien zwischen den Aufträgen gibt es jedoch nicht. [360]

Man kann es gar nicht oft genug sagen: Mafia 2 ist kein GTA. Ja, es hat eine offene Spielwelt. Ja, die Stadt Empire Bay ist wie Liberty City in GTA 4 vom echten New York inspiriert. Aber trotzdem ist Mafia 2 kein »GTA 4 mit alten Autos«. Der größte Unterschied ist aber die ernste Atmosphäre. Wo GTA 4 mit Klischees spielt, sie überdreht und teils groteske Charaktere einführt, bleibt Mafia 2 stets nüchtern und stellenweise sogar bedrückend. Das ist die große Leistung der Entwickler von 2K Czech: Ein Spiel abzuliefern, das trotz dieser Ernsthaftigkeit nicht bieder oder gar langweilig wird. Ganz im Gegenteil, mit Mafia 2 holt ihr euch die Hauptrolle in einem packenden Gangsterdrama -- das aber trotzdem mit einigen Schwächen zu kämpfen hat.

» Test-Video zu Mafia 2 ansehen

Mafia 2: Prolog

Klasse Idee: Vitos Militärzeit in Italien erzählt nicht nur seine Vorgeschichte, sondern dient zugleich als packendes Tutorial. [360]Klasse Idee: Vitos Militärzeit in Italien erzählt nicht nur seine Vorgeschichte, sondern dient zugleich als packendes Tutorial. [360]

Das Spiel beginnt in der Heimat der Mafia, Italien. Als der junge Italo-Amerikaner Vito Scaletta seid ihr mit der US Army nach Europa gekommen und erlebt in Sizilien die Endphase des Zweiten Weltkriegs mit. Im Tutorial ballert ihr deshalb auf mediterranen Piazzas und erstürmt das Rathaus einer Kleinstadt. Blöd: Wenige Sekunden vor dem Sieg wird Vito angeschossen und muss zurück in seine amerikanische Heimatstadt Empire Bay. Dort soll er sich auskurieren und danach an die Front zurückkehren. Doch Vitos alter Kumpel Joe befreit ihn durch seine »Beziehungen« von allen Armee-Pflichten und führt ihn in die Welt der Dons und Familien ein. Jetzt muss Vito zwar keine Uniform mehr tragen, recht viel friedlicher als an der italienischen Front geht es in Empire Bay aber auch nicht zu. Schließlich ist Mafia 2 ein Actionspiel!

» Welche Version von Mafia 2 kaufen? Lest unseren Einkaufsführer zum Thema Versionen und DLC-Paketen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...