Mafia 3 - Familie, Ehre und Co: Entwickler will weg von den Mafia-Klischees

Der Creative Director hinter Mafia 3 erklärte in einem Interview, man wolle im dritten Teil keine typischen italienischen Mafia-Klischees bedienen. Vielmehr solle das organisierte Verbrechen im Vordergrund stehen.

von Elena Schulz,
04.10.2015 11:27 Uhr

Mafia 3 soll keine bekannten Mafia-Klischees bedienen. Mafia 3 soll keine bekannten Mafia-Klischees bedienen.

Haden Blackman ist der Studio Head von Hangar 3 und der Creative Director von Mafia 3. In einem Interview mit der Website Examiner erklärte er, dass man sich bei Mafia 3 vor allem auf das organisierte Verbrechen konzentrieren wolle. Klischees, die man vor allem mit der italienischen Mafia in Verbindung bringt, sollen keine große Rolle spielen.

Allein das Setting würde schon nicht zu der typischen Mafia-Geschichte passen. Mafia 3 spielt in Louisiana, konkret gesagt im New Orleans der 60er Jahre. Hauptcharakter Lincoln Clay ist ein Waise, der aus dem Vietnam-Krieg zurückkehrt und könnte somit nicht weiter entfernt vom Bild der großen Mafia-Familie sein. Das will Hangar 13 dazu nutzen, die Mafia für sich neu zu interpretieren.

"»Das Steckenpferd des Mafia-Franchises ist das Gefühl für die Zeit und den Ort an dem es spielt, sowie eine starke Geschichte, das ist das, wofür Mafia 2 bekannt war. Ich persönlich möchte den Begriff so definieren, dass er mehr bedeutet als nur eine italienische Sippschaft. Für mich bedeutet es organisiertes Verbrechen.«"

Man habe schon ausführlich darüber gesprochen, wie man das organisierte Verbrechen in Mafia 3 thematisieren könnte, ohne in das typische Mafia-Klischee zu verfallen. Deshalb entschied man sich den noch unverbrauchten Schauplatz der 60er Jahre in New Orleans zu wählen und sich damit neue Möglichkeiten für die Story zu eröffnen.

Passend dazu:Mafia 3 in der Preview - Familienspiel nach neuen Regeln

Auch der Protagonist, der keine Familie hat, soll dabei helfen, neue Seiten der Mafia zu zeigen. Ein wichtiges Thema der Geschichte soll seine Suche nach Familie und Zugehörigkeit sein, die er Blackman zufolge nie wirklich finden kann. Diese Suche sei es auch, die ihn nach der Rückkehr aus dem Krieg in die Arme des organisierten Verbrechens treibe.

"»Es weckt in ihm eine übermäßige Loyalität, die später seine größte Schwachstelle wird. Es ist eine bewundernswerte Eigenschaft, aber er ist so loyal, dass es ihm eine Menge Ärger einbringt. Nachdem die italienische Mafia die schwarze betrogen hat, zwingt ihn das, Rache zu nehmen.«"

Trotz der fehlenden Blutsverwandtschaft, scheint man das Thema Familie also nicht vollkommen aufgeben zu wollen. Ob die Geschichte wirklich neue und interessante Aspekte des organisierten Verbrechens behandelt, wird sich frühestens 2016 zeigen. Dann soll Mafia 3 für PC, PS4 und Xbox One auf den Markt kommen.

Mafia 3 - Entwickler-Video: Die Familie Mafia 3 - Entwickler-Video: Die Familie

Alle 70 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...