Making Games News-Flash - Infinity Ward: Bereits ein Viertel der Belegschaft »geflüchtet«

Wie lange kann es mit der derzeitigen Personalfluktuation beim einstigen Vorzeigestudio Infinity Ward noch weiter gehen?

von Daniel Raumer,
27.04.2010 18:21 Uhr

Der Modern Warfare 2-Entwickler Infinity Ward verzeichnet weiterhin einen extremen Mitarbeiterschwund: Seit Studio-Besitzer Activision beide Chefs Vince Zampella und Jason West entlassen und in einen Rechtsstreit wegen Ungehorsam verwickelt hat, verlassen die Mitarbeiter scharenweise den erfolgreichen Entwickler. Inzwischen haben 25 Angestellte bei Infinity Ward gekündigt – ein Viertel der Belegschaft.

West und Zampella haben mittlerweile ihr eigenes Indie-Studio Respawn Entertainment gegründet, das die Ex-Mitarbeiter mit offenen Armen aufnimmt. Unter den jüngsten Kündigungen bei Infinity Ward finden sich wichtige Teammitglieder, wie der Lead Character Artist Joel Emslie oder der Lead Programmer Robert Field. Angesichts des Mitarbeiterschwunds hat nun auch die HR-Verantwortliche Kristin Cotterell ihren Hut genommen. Doch das Personalleck ist noch nicht gestopft: Angeblich denken weitere Teammitglieder über einen Wechsel zu Respawn nach.

Weitere aktuelle Meldungen:

  • Playdom weiter auf Einkaufstour
  • Das zahlende Dutzend: Trinigy lizenziert an 12 Studios

» alle Details

Link des Tages: Heute beginnen die Deutschen Gamestage in Berlin mit der Entwickler-Konferenz Quo Vadis. Zeit, um noch einen letzten Blick auf das Programm der Veranstaltung zu werfen

» Link des Tages: Quo Vadis 2010


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...