Making Games News-Flash - EA setzt zukünftig auf Micro Transactions anstelle von Ingame-Werbung

In Zeiten stagnierender Software-Verkäufe sehen sich Entwickler zusehends nach alternativen Einnahmequelle um. Der Publisher Electronic Arts zeigt sich allerdings von Ingame-Werbung enttäuscht und will stattdessen mehr auf Micro Transactions setzen.

von Martin Le,
21.12.2010 17:48 Uhr

»Mit der Werbung verdienen wir kaum etwas. Das Geschäft mit Ingame-Werbung ist nicht so schnell gewachsen, wie die Leute erwartet haben«, erklärte Ben Cousins, Chef der Free-to-play-Sparte bei EA, gegenüber dem Spielemagazin Edge. Vor allem im Vergleich mit Micro Transactions, wie sie beispielsweise vom Social-Games-Riesen Zynga verwendet werden, habe das Geschäftsmodell enttäuscht: »Wenn man darüber nachdenkt, wie schnell das Geschäft mit virtuellen Gütern im letzten Jahr gewachsen ist – es ging schnell und ist eine viel verlässlichere Umsatzquelle.«

Cousins nahm dabei auch Bezug auf den Free-to-play-Shooter Battlefield Heroes und den geplanten Nachfolger Battlefield Play4Free: »Wir haben auf Ingame-Werbung und den Kauf virtueller Items gesetzt und eines davon hat richtig gut funktioniert, während das andere nicht wirklich lief.«

Ingame-Werbung sei aber trotzdem noch nicht tot. Die Publisher müssten lediglich kreativer sein: »Es geht mehr um spezifische Deals, die man mit dem Content verbinden kann. Wir hatten da was mit Dr Pepper für Battlefield Heroes, wobei man Codes aus den Getränkeflaschen für ein Outfit einlösen konnte. Auf diese Art funktioniert das. Aber ich glaube nicht, dass wir Werbetafeln oder Ähnliches in Spielen sehen werden. Diese Zeiten sind wohl vorbei.«




Weitere aktuelle Meldungen:

  • Rovio äußert sich zum vermeintlichen Missbrauch privater Daten
  • Zynga veröffentlicht Mafia Wars für HTML 5

» alle Details



Link des Tages: Zum Release der iPad-Version von »Lara Croft and the Guardian of Light« haben die Entwickler am Londoner Bahnhof St. Pancras International Station das »größte iPhone der Welt« aus 56 iPads gebastelt.

» Link des Tages: Das weltgrößte iPhone


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.