Making Games News-Flash - Ehemaliger Sony-Ingenieur verklagt Nintendo

Ein ehemaliger Ingenieur von Sony strebt eine Klage gegen Nintendo an, weil angeblich mit der Einführung des 3DS das Patent eines »3D-Bildschirms ohne Brille« verletzt worden sei.

von Martin Le,
07.07.2011 16:54 Uhr

Der Ingenieur und Erfinder Seijiro Tomita hat eine Klage gegen Nintendo eingereicht. Tomita zufolge hat der japanische Spiele-Konzern mit dem Handheld 3DS Patente seiner Firma Tomita Technologies verletzt. Der Ingenieur verlangt nun Lizenzgebühren und Strafzahlungen.

Seijiro Tomita arbeitete fast 30 Jahre für Sony, bevor er 2002 in den Ruhestand ging. Seitdem tüftelt er in seiner eigenen Firma Tomita Technologies an neuen Ideen. Laut eigenen Angaben hat er an fast 70 verschiedenen Patenten mitgearbeitet.

Ein Patent beschreibt Techniken für 3D-Bildschirme, die ohne Brille genutzt werden können. Beim US-Patentamt liegt das Dokument unter der Nummer 7,417,664 vor: »Stereoscopic image picking up and display system based upon optical axes cross-point information.« Das gleiche Patent ist auch in Japan registriert.

Tomita hat das Patent bereits an dritte Parteien lizenziert, allerdings befindet sich Nintendo nicht unter den Kunden. Da Tomita in dem 3D-Handheld des Konzerns eine Patentverletzung sieht, verlangt er nun vor Gericht Lizenz-Zahlungen sowie Strafgebühren, weil die Verletzung »wissentlich und vorsätzlich« erfolgt sei.




Weitere aktuelle Meldungen:

  • Sony testet neues Design für das Playstation Network
  • Microsoft aktiviert Cloud-Speicheroption für die Xbox 360

» alle Details



Link des Tages
Der Grafiker Ian Gibson hat eine Weltkarte im Super-Mario-Stil gezeichnet. Das Bild ist unter anderem auch als T-Shirt erhältlich.

» Super-Mario-Welt


Sie interessieren sich für aktuelle Trends und Themen der Spieleentwicklung? Sie möchten wissen, was die Branche antreibt und Neuigkeiten aus erster Hand erfahren? Regelmäßig einen Blick hinter die Kulissen werfen?

Über die großen und die kleinen Geheimnisse der Spieleentwicklung schreiben bei uns die Entwickler selbst – und zwar jede Ausgabe im Making Games Magazin und jeden Tag auf makinggames.de.


Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.