Making Games News-Flash - PETA attackiert Super Mario

Die Tierschutzorganisation PETA schießt sich weiter auf die Spieleindustrie ein. Neuestes Ziel: Super Mario im Fellkostüm.

von Yassin Chakhchoukh,
15.11.2011 16:48 Uhr

Der Skandal: Mario in seinem dreist erhäuteten Waschbärfell.Der Skandal: Mario in seinem dreist erhäuteten Waschbärfell.

Die Tierschutz-Gruppierung Peta hat wieder einmal einen radikalen Weg gesucht, um auf sich aufmerksam zu machen. Dieses Mal hat es Super Mario erwischt, dem im Zuge seines 3DS-Abenteuers das verniedlichte Häuten von japanischen Waschbären, den Tanukies, vorgeworfen wird. Um darauf aufmerksam zu machen hat Peta ein simples, aber brutales Flash-Spielchen online gestellt, in dem auf die Verrohung von Spielern hingewiesen werden soll. Dumm nur, dass es sich hierbei um ein übles kulturelles Missverständnis handelt, denn weder häutet Mario ein Tanuki, noch handelt es sich um das Tier selbst, sondern um eine mythologische Symbolik. Mario verwandelt sich mit dem Fell quasi in einen Trickster der japanischen Sagenwelt.

Es ist aber fraglich, ob es Peta überhaupt um das Spiel geht, oder eher darum, mit rabiater Werbung auf sich aufmerksam zu machen. Auf der Website gibt es zum Beispiel ein Gegen-Spiel zu Super Meat Boy, welches Tofu in den Mittelpunkt stellt. Zudem griff Peta Deutschland erst vor kurzem Battlefield 3 an, weil dort eine Ratte getötet wird.




Weitere aktuelle Meldungen:

  • Unity wird es nicht für Windows Phone 7 geben

» alle Details lesen Sie auf makinggames.de



Link des Tages
Dank einiger (genannter) Mods und Tweaks gibt es bei Dead End Thrills wunderbare Bilder aus Skyrim zu bestaunen.

» Postkarten aus Skyrim


Über die großen und die kleinen Geheimnisse der Spieleentwicklung schreiben bei uns die Entwickler selbst – und zwar jede Ausgabe im Making Games Magazin und jeden Tag auf makinggames.de.


Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.