Manhunt 2 - Rockstar Games wendet sich an Fans

Entwickler melden sich zu Wort

von Volker Stuckmann,
29.06.2007 13:52 Uhr

Entwickler Rockstar Games hat sich nun mit einer E-Mail an einige besorgte Fans des Action-Horrorspiels Manhunt 2 gewandt. Das berichtet die Website Strategyinformer.com. Man wolle sich bei jedem bedanken, der die Zeit gefunden hätte, Rockstar wegen Manhunt 2 zu kontaktieren.

»Wir sind sehr stolz auf Manhunt 2 und glauben, dass es auf den Leistungen des ersten Teils aufbaut. Das Spiel wurde als Horror-Erlebnis entwickelt und sollte sich als Titel mit M-Einstufung [nur für Personen ab 17 Jahren freigegeben] in die Reihe ähnlicher Horror-Werke anderer Medienformen einreihen. Im Gegensatz zu anderen Leuten glauben wir nicht, dass Videospiele eine Sonderbehandlung der Behörden erfahren sollten. Wir hoffen bald mit mehr Informationen aufwarten zu können, in der Zwischenzeit wollten wir euch jedoch wissen lassen, wie sehr wir eure Unterstützung wert schätzen«, heißt es in der E-Mail.

Nach einer Reihe von Verboten ist die Veröffentlichung von Manhunt 2 momentan auf Eis gelegt. Nachdem zunächst Großbritannien und Irland ein Verkaufsverbot über das kontroverse Spiel verhängt hatten, folgte mit einem »Adults Only«-Rating auch der Quasi-Ausschluss vom US-amerikanischen Markt. Italiens Minister für Telekommunikation richtete sich mit der Bitte an Publisher Take 2, man solle das Spiel nicht veröffentlichen, da es zum Mord animiere. Und auch der Verkauf in Australien drohte verboten zu werden.

Momentan prüfe man die Möglichkeiten des weiteren Vorgehens, ließ Take 2 zuletzt verlauten. Ob Manhunt 2 überhaupt noch veröffentlicht wird, ist somit weiterhin unklar.


Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.