Mario Kart 8 - Rasender Klempner

Kopfüber ins Vergnügen! Mario und Co. rasen in Mario Kart 8 mit Vollgas auf die Wii U und machen sich dabei ein paar Elemente des 3DS-Bruders zunutze.

von Tobias Veltin,
04.07.2013 11:18 Uhr

Mario Kart 8 - E3-Trailer zum Wii-U-Funracer Mario Kart 8 - E3-Trailer zum Wii-U-Funracer

Seit ihrem ersten Auftritt auf dem altehrwürdigen Super Nintendo hat die Mario-Kart-Serie jeder Nintendo-Konsole einen rasanten Besuch abgestattet; die Rennspiele mit Mario und seinen Freunden gehören zudem auf jedem System zu den absoluten Pflichtkäufen.

Nur verständlich also, dass Nintendo dieses starke Pferd vor den Wii U-Karren spannen will, um endlich schlagkräftige (Kauf-)Argumente für die Konsole zu liefern. Mario Kart 8 heißt die neueste Inkarnation und beweist beim Anspielen, dass die Erfolgsgeschichte der Rennspiel-Reihe auf der Wii U nahtlos weitergeht.

Alle 58 Bilder ansehen

Mario Kart 8
Genre: Sport
Release: 30.05.2014

Bewährtes Prinzip

Am eigentlichen Spielprinzip ändert sich nichts. Bei vielen anderen Spielen würden bei diesem vermeintlichem Stillstand seitenlang meckern, bei Mario Kart fällt uns dagegen ein Stein vom Herzen. Mit Mario, Luigi, Toad, Bowser, Donkey Kong und Co. rasen wir mit kleinen Flitzern über allerlei abgedrehte Fantasiekurse aus dem Nintendo-Universum, kämpfen um den ersten Platz und pfeffern uns währenddessen jede Menge Extras wie Schildkrötenpanzer, Bananenschalen oder Bomben um die Ohren.

Neben einem klassischen Kart lassen sich vor einem Rennen auch andere Vehikel wie zum Beispiel Motorräder auswählen.Neben einem klassischen Kart lassen sich vor einem Rennen auch andere Vehikel wie zum Beispiel Motorräder auswählen.

Nintendo rührt auch auf der Wii U sein bewährtes Grundrezept an und garniert den Heimkonsolen-Ableger mit beliebten Elementen aus der 3DS-Variante Mario Kart 7. So können wir vor Beginn eines Rennens aus unterschiedlichen Untersätzen (zum Beispiel klassisches Kart, Rennauto oder Motorrad) wählen, die sich auf der Piste dann in Attributen wie Beschleunigung oder Endgeschwindigkeit unterscheiden.

Außerdem sind die Kisten wasserdicht und verfügen über praktische Segel, mit denen wir nach einem Sprung durch die Luft gleiten können. Komplett neu in Mario Kart 8 ist die sogenannte Hover-Funktion der Karts, über die wir an Wänden oder Decken entlangsausen. Die Anti-Gravity-Kurse (darunter Klassiker wie der Mario Circuit oder Buu-Huus Schloss) stellen sich jetzt teilweise wortwörtlich auf den Kopf, und wir müssen geschickt die schnellste Route zum Ziel finden.

Das erinnert beim Anspielen ein bisschen an F-Zero und gibt Mario Kart einen ganz neuen Kniff – klasse!

Schick und Schnell

Wir legen uns schon jetzt fest: Mario Kart 8 wird der mit Abstand hübscheste Teil der Serie. Die kunterbunte HD-Grafik und die flüssigen 60 Bilder pro Sekunde sind ein echter Augenschmaus!

Beim Anspielen auf der Messe überraschte uns zudem die sehr präzise Bewegungssteuerung mit dem GamePad. Wer darauf keine Lust hat, kann nach wie vor die Wiimote zum Lenken benutzen, was ebenfalls gut funktioniert. Im Mehrspielermodus rasen bis zu zwölf Spieler um die Wette, an einem Bildschirm bleibt die Zahl weiter auf vier beschränkt. Neue Fahrer und Waffen sind bisher noch nicht bekannt, allerdings hat Nintendo bereits bestätigt, dass Toadette und Waluigi ihr Comeback im Fahrerlager feiern. Bis wir loslegen können, dauert es allerdings noch eine Weile. Nintendo plant die Veröffentlichung des potenziellen System-Sellers erst für 2014.

Dank der neuen Hover-Funktion kleben die fahrbaren Untersätze auch an Decken und Wänden.Dank der neuen Hover-Funktion kleben die fahrbaren Untersätze auch an Decken und Wänden.

Fazit: Mario Kart 8 wird wohl auch auf der Wii U ein zeitloser Klassiker.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...