Mario & Luigi: Dream Team Bros. im Test - Land der Träume?

Beim Test von Mario & Luigi: Dream Team Bros. haben wir uns auf dem Gebiet der Traumdeutung versucht und mit den zwei Bildschirmen des 3DS tiefe Einblicke in Luigis verpenntes Seelenleben gewonnen.

von Georg Engelhardt,
13.07.2013 10:00 Uhr

Mario & Luigi: Dream Team Bros. - Gameplay-Trailer Mario & Luigi: Dream Team Bros. - Gameplay-Trailer

Bereits vor fast 30 Jahren konnte der leicht zu erschreckende und scheue Luigi sein Debüt im Spielhallenklassiker Mario Bros. feiern. Bis heute kam der Bruder des großen Mario aber so gut wie nie über den Status einer Nebenfigur hinaus.

Das will Nintendo in diesem Jahr ändern und veröffentlichte mit Luigi's Mansion 2 schon die grandiose Fortsetzung eines der meistverkauften Spiele für den GameCube. Vor kurzem folgte dann noch New Super Luigi U, das die mehr als 80 Levels aus New Super Mario Bros. U komplett umgestaltete und an die Fähigkeiten von Luigi anpasste.

Doch das ist noch längst nicht alles, denn mit dem Rollenspiel Mario & Luigi: Dream Team Bros. steht das nächste Abenteuer in den Startlöchern, in dem der liebenswerte Tollpatsch eine tragende Rolle spielt.

Alle 42 Bilder ansehen

30. Jubiläum
Am 14.Juli 1983, genau einen Tag vor der Veröffentlichung des Famicom in Japan (bei uns als NES bekannt), erschien mit Mario Bros. einer der erfolgreichsten Arcade-Automaten überhaupt und bescherte Luigi seinen ersten Auftritt in einem Videospiel. Aus diesem Anlass bringt Nintendo das Addon New Super Luigi U ab dem 26. Juli für begrenzte Zeit auf einer Disk auch in die Regale der Händler - und das, wie es sich für Luigi gehört, stilecht in einer grünen Box. Besitzer von New Super Mario Bros. U können sich das Addon bereits seit Ende Juni im Nintendo-eShop herunterladen.

Und täglich grüßt das Murmeltier

Eigentlich fängt mal wieder alles ganz harmlos an: Prinzessin Peach, der ehrenwerte Toadsworth, Mario und Luigi erhalten eine Einladung für einen traumhaften Urlaub auf der Insel La Dormita. Doch das Unheil lässt erfahrungsgemäß nicht lange auf sich warten. Peach wird vom bösen Fledermaus-König Antasma in eine Traumwelt entführt und nur Luigi ist in der Lage, ein Portal in diese Dimension zu öffnen. Schlafend.

In Dream Team Bros. besitzt Luigi die Gabe, ein Tor zur Traumwelt zu öffnen. Das Einzige, was er braucht, um sich ins Land der Träume zu verabschieden, ist ein spezielles Kissen. In Dream Team Bros. besitzt Luigi die Gabe, ein Tor zur Traumwelt zu öffnen. Das Einzige, was er braucht, um sich ins Land der Träume zu verabschieden, ist ein spezielles Kissen.

Ohne zu zögern, machen sich die beiden Brüder sowohl in der »Wachwelt« als auch in Luigis kühnsten Träumen (wir sehen den Klempner schlafend auf dem Touchscreen des 3DS) auf die Suche nach der Prinzessin, traben im besten Japano-Rollenspiel-Stil durch kunterbunte Landschaften, lösen Rätsel und vermöbeln haufenweise merkwürdige Kreaturen, die auf so komische Namen wie Reversiene (ein bienenartiges Vieh mit einem großen Stachel, auf den man nicht draufhüpfen sollte) oder Camoflunder (Flunderding in zwei Farben, Tipp: immer erst die roten vermöbeln) hören.

Fight!

Treffen die Helden auf Widersacher, wechselt das Geschehen genau wie bei Abenteuer Bowser, Zusammen durch die Zeit und Superstar Saga in einen speziellen Kampfbildschirm. Dann gilt es, in rundenbasierten Kloppereien den Gegnern auf den Kopf zu springen und mit dem richtigen Timing so viel Schaden wie möglich anzurichten.

Drückt ihr im richtigen Moment die Angriffstaste, könnt ihr die lästigen Geschöpfe nämlich direkt ein weiteres Mal attackieren und auf diese Weise deutlich mehr Schaden austeilen. So viel Zeit zum Zurücklehnen wie in anderen Rollenspielen bleibt euch also nicht, denn auch wenn eure Feinde zum Gegenschlag ausholen, habt ihr die Möglichkeit, dem Angriff zu entgehen oder sogar zu kontern.

In der Wachwelt steuert ihr die beiden Klempner unabhängig voneinander. Sowohl in der Offensive als auch in der Defensive ist das richtige Timing entscheidend.In der Wachwelt steuert ihr die beiden Klempner unabhängig voneinander. Sowohl in der Offensive als auch in der Defensive ist das richtige Timing entscheidend.

Dabei weicht ihr zum Beispiel heranfliegenden Feuerbällen aus oder pfeffert kurz vor der Explosion stehende Bomben per Hammer mit gehöriger Wucht zurück. Allerdings müsst ihr euch die Angriffsmuster der Monster gut einprägen und genau auf ihre Bewegungen achten, damit ihr wisst, welchen der zwei Brüder sie zuerst angreifen und welche Aktion sie ausführen werden.

Stoßt ihr auf ein neues Ungetüm, ist es teilweise aber fast unmöglich, einen Treffer zu verhindern, da sich die Angriffe der einzelnen Gegnertypen deutlich voneinander unterscheiden und kaum vorhersehbar sind.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...