Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Inhaltsverzeichnis

Mario vs. Donkey Kong 2: March of the Minis im Test

von Sebastian Weidenbeck,
05.04.2007 14:21 Uhr

Die Aufzieh-Marios sind wieder verloren gegangen – diesmal auf dem Nintendo DS. Eure Aufgabe klingt einfach: Mit dem Stylus sollt ihr die Kerlchen sicher über 2D-Bildschirme leiten. Das ist komplizierter als gedacht. Denn Abgründe lauern als Todesfalle, Shy Guys patrouillieren hin und her, und neben solchen Gefahren müsst ihr auch noch Brücken basteln und Schalterrätsel lösen. Dafür tippt ihr mit dem Stylus die kleinen Marios an, wodurch sie sich in Bewegung setzen. Während diese dann im Lemmings-Stil auf Abgründe oder Feinde zutrotten, müsst ihr Brückenteile auf dem Touchscreen verschieben oder -Aufzüge aktivieren, damit die Burschen nicht hops gehen. Da die Mini-Marios auf euer Kommando auch hüpfen können, die Laufrichtung ändern oder stehen bleiben, ergeben sich zahllose Möglichkeiten, die 2D-Welten zu bestreiten. Das klingt nach viel Stress, ist es auch. Doch da ihr alle Aktionen mit nur -einer Berührung ausführt, bleibt das Spiel immer fair, auch wenn der Schwierigkeitsgrad in späteren Levels drastisch anzieht. Dadurch werdet ihr stets gefordert. Immer, wenn ihr neun Welten gemeistert habt, wartet ein Bosskampf gegen Donkey Kong auf euch. Dort müsst ihr etwa durch einen Feuerbefehl auf dem Touchscreen Mini-Marios mit einer Kanone auf den Primaten schießen. Doch gewöhnt euch nicht daran, denn nach jedem Level wartet der Gorilla mit einer neuen, kniffeligen Aufgabe auf euch. Wenn ihr alle Herausforderungen gemeistert habt, bastelt ihr euch im Leveleditor einfach neue Kopfnuss-Welten. Das ist prima, da ihr die Knobelareale per WiFi-Verbindung mit Daddlern rund um den Globus tauschen könnt. Bei diesem Umfang und der intuitiven Steuerung lohnt das Anspielen auf jeden Fall.

1 von 3

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.