Markus Persson - Minecraft-Erfinder kauft teuerste Villa in Beverly Hills

Der Minecraft-Erfinder und Mojang-Gründer hat sich ein neues Anwesen in Beverly Hills gegönnt: Mit 70 Millionen US-Dollar ist es das teuerste dort jemals verkaufte Haus. Es verfügt über acht Schlafzimmer und einen Kinosaal.

von Tobias Ritter,
19.12.2014 12:24 Uhr

In dieser Villa in Beverly Hills lebt ab sofort Markus Persson. Der Minecraft-Entwickler hat sich das Anwesen die Rekordsumme von 70 Millionen US-Dollar kosten lassen.In dieser Villa in Beverly Hills lebt ab sofort Markus Persson. Der Minecraft-Entwickler hat sich das Anwesen die Rekordsumme von 70 Millionen US-Dollar kosten lassen.

Beverly Hills gilt Domizil zahlreicher prominenter US-amerikanischer Schauspieler, Regisseure und anderer wohlhabender Einwohner der Metropolregion Los Angeles. Der alternde Actionheld und Rocky-Darsteller Sylvester Stallone hat hier ein beschauliches Anwesen. Und auch die beiden Hollywood-Größen Bruce Willis und Sharon Stone sowie die Sängerin Taylor Swift sind in der Nachbarschaft anzutreffen.

Ihren neuesten Nachbarn werden sie aber vermutlich alle nicht kennen - es sei denn sie sind begeisterte Computerspieler: Der Game-Designer Markus Persson ist in die Gegend gezogen. Und das nicht in irgendeine Bruchhütte am Stadtrand, sondern in das teuerste Eigenheim, das jemals in Beverly Hills verkauft wurde.

70 Millionen US-Dollar hat sich der Minecraft-Erfinder und Mojang-Gründer sein neues Anwesen kosten lassen. Selbst für den Schweden, der mit Minecraft zum Multimillionär aufgestiegen ist und auch vom Mojang-Verkauf für 2,5 Milliarden US-Dollar an Microsoft profitiert hat, dürfte das keine Kleinigkeit sein.

In Beverly Hills bekommt man allerdings auch noch was für sein Geld: Wie die Immobilienagentur John Aaroe Group, über die der Verkauf abgewickelt wurde, mitteilt, verfügt das etwa 2.136 Quadratmeter große Anwesen über einen unverbauten Blick auf Los Angeles und den Pazifischen Ozean. Den Blick gibt unter anderem eine 16 Meter breite geschwungene Glas-Schiebetür frei, vor der ein sogenannter Infinity-Pool auf potentielle Badegäste wartet.

Außerdem im Preis enthalten: Ein Kinosaal mit 18 Sitzplätzen, 8 Schlafzimmer, 15 Badezimmer und drei 90-Zoll-HD-Flachbildfernseher, die ein Live-Bild von der Aussicht des Daches auf Los Angeles ins untere Wohnzimmer übertragen. Hinzu kommen ein Replikat des Motorrads von James Dean und ein verchromtes Ma-Deuce-Maschinengewehr als Dekoration sowie Vodka- und Tequilla-Bars und ein sogenannter Candy-Room voller Süßigkeiten.

Und Persson scheint sich durchaus wohlzufühlen in seinem neuen Zuhause: Per twitter.com veröffentlichte er ein Bild, das ihn in luxuriöser Umgebung auf seinem neuen Sofa zeigt.

Lässt es sich gut gehen: Markus Persson beim Beinehochlegen in seinem neuen Eigenheim.Lässt es sich gut gehen: Markus Persson beim Beinehochlegen in seinem neuen Eigenheim.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...