Mass Effect: Andromeda - Darum ist der Protagonist ein Mensch

Schon in der ursprünglichen Mass-Effect-Trilogie war der Protagonist ein Mensch. In Mass Effect: Andromeda wird das wieder so sein. Warum erklärt BioWare in einem Tweet.

von Elena Schulz,
07.11.2015 14:17 Uhr

Auch in Mass Effect: Andromeda ist der Protagonist wieder ein Mensch und das hat laut BioWare einen guten Grund.Auch in Mass Effect: Andromeda ist der Protagonist wieder ein Mensch und das hat laut BioWare einen guten Grund.

Wenige Videospiel-Universen sind so reich an interessanten Rassen wie die Welt der Mass-Effect-Spiele. Jedoch wird man im kommenden Mass Effect: Andromeda weder Kroganer noch Asari oder eine andere Alienrasse verkörpern können. Dem Entwickler BioWare zufolge liegt das in der Story begründet.

Schon in der bestehenden Mass-Effect-Trilogie konnte man mit Commander Shepard nur einen Menschen spielen. Ein Fan hat nun auf Twitter nachgefragt, warum der Spieler im kommenden Andromeda wieder nur auf diese Rasse beschränkt ist.

Passend dazu:Keine großen Meldungen am heutigen N7-Day

Die Begründung des General Managers Aaryn Flynn fällt leider etwas knapp aus. Er gibt an, dass die Geschichte eine sehr »menschliche« sei und man sich darauf konzentrieren wollte, um die Geschichte nachvollziehbar zu machen.

Im Hinblick auf die Erzählung vermutlich eine sinnvolle Entscheidung. Dennoch hätte sich wohl so mancher Spieler gewünscht, das Sci-Fi-Universum einmal mit anderen Augen zu sehen oder sich im Idealfall sogar für seine persönliche Lieblingsrasse entscheiden zu können. In BioWares Rollenspiel Dragon Age: Inquisition war das schließlich durchaus möglich.

Mass Effect: Andromeda - Trailer: Ein Tag als Level Designer bei Bioware Mass Effect: Andromeda - Trailer: Ein Tag als Level Designer bei Bioware

Alle 88 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...