Max Payne: Der Film - Jugendfreie Schnittfassung im Kino

Für eine größere Zielgruppe mussten die Filmemacher Kompromisse eingehen.

von Michael Obermeier,
26.09.2008 11:05 Uhr

Wie aus einem Interview der Kollegen von GameDaily mit Film-Regisseur John Moore hervorgeht, wird Max Payne in den amerikanischen Kinos mit der Freigabe »PG-13« (Ab 13 Jahren) starten. Durch geringfügige Änderungen am Film konnte das Studio so die zunächst von der Motion Picture Association of America verhängte Erwacheneneinstufung »R« abwenden.

Laut Moore waren die gekürzten Szenen nur um des Kürzen Willens entfernt worden, der Film sei im Grunde noch der gleiche. Zuvor hatte sich der Filmemacher abfällig über die PG-13-Einstufung von The Dark Knight geäußert, seine ursprünglich eingereichte Schnittfassung wäre keineswegs brutaler als der Batman-Film gewesen.

Für Spieler kündigt Moore dann allerdings noch eine besondere Überraschung an: die DVD- bzw. BluRay-Version des Films soll einen »Gamer Dedicated Cut« enthalten. Die auf Fans der Spiele zugeschnittene Fassung soll jedoch nicht durch brutalere Actionszenen sondern durch mehr Anspielungen und Details aus den Spielen begeistern, für die Kinofassung waren diese Szenen entfernt worden.

Max Payne: Der Film - Graphic Novel Intro ansehen


Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.