Max Payne-Film - Weitere Schauspieler enthüllt - Chris O'Donnell ist mit dabei

Neue Infos zum Filmprojekt

von Andre Linken,
04.04.2008 13:53 Uhr

Was bislang in der Internet Movie Database nur als Gerücht galt, wurde jetzt von der Website der Entertainment Weekly bestätigt: Chris O'Donnell (Grey's Anatomy, Batman & Robin, Vertical Limit) wird ebenfalls in Max Payne mitspielen.

O'Donnell stellt Jason Colvin, einen Vorgesetzten von Polizist Max Payne dar. Im PC-Spiel tauchte die Figur bislang nicht auf (Jim Bravura war hier Paynes Chef), in welchem Verhältnis die beiden Ermittler zueinander stehen ist daher nicht bekannt.

Der Film Max Payne greift grob die Handlung des gleichnamigen PC-Spiels von Remedy Entertainment auf. Payne (Mark Wahlberg), ein Drogenfahnder bei der DEA, sucht in einem bleihaltigen Rachefeldzug nach den Drahtziehern hinter dem Mord an seiner Familie und seinem Partner Alex Balder. Sein korrupter Kollege B.B. Hensley (Beau Bridges) hängt Payne den Mord an Balder an. Von der Polizei gejagt trifft Max auf Mona Sax (Mila Kunis), die ihrerseits nach dem Mörder ihrer Schwester sucht. Schon bald merken die Beiden, dass sie mehr verbindet als nur Rachedurst.

Bereits am 3. März haben die Dreharbeiten zu Max Payne in Toronto begonnen, Regie führt John Moore (Im Fadenkreuz). Den Protesten der Fans zum Trotz hält die Produktionsfirma 20th Century Fox an der in den USA lukrativen Freigabe PG-13 fest. Actionfilme mit dem PG-13-Rating bekommen von der deutschen FSK gewöhnlich eine Freigabe ab 16 Jahren. Auf DVD ist wohl entsprechend dem Trend zur nachträglich verwerteten Extended Version mit einer Unrated-Fassung zu rechnen.


Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.