Medal of Honor - Cover-Soldat ist echt - Mann auf Packshot ist amerikaniscer G.I.

Eine Bilderserie des amerikanischen Magazins Life zeigt, dass der Soldat auf dem Cover des Shooters Medal of Honor ein echter US-Veteran ist.

von Daniel Raumer,
03.12.2009 13:22 Uhr

Der Publisher Electronic Arts kündigte gestern Abend in einer Pressemeldung den neuen Teil der Serie Medal of Honor an. Der Text macht klar, dass die Serie den Zweiten Weltkrieg als bisherigen Schauplatz verlassen wird und im heutigen Afghanistan spielt. Außerdem wurden auch schon die Packshot für die Xbox 360 und PlayStation 3 veröffentlicht, der einen bärtigen Kämpfer mit Gewehr (siehe Foto) zeigt. Wer bei dem Bild eher an die Rockband ZZ Top als an amerikanische Soldaten dachte, liegt falsch, denn wie die Seite gamesblog.ugo.com festgestellt hat, ist der Mann auf dem Cover ein echter Soldat der US Special Forces.

Der G.I., dessen echter Name nicht bekannt ist, hat den Rufnamen »Cowboy« und war Teil einer Reportage des amerikanischen Magazins Life über den Krieg in Afghanistan. Dabei wurde auch eine Bilderserie angefertigt, die Cowboy in zahlreichen Situationen im Land am Hindukusch zeigt. Ob der Soldat aber nur als Model für das Cover von Medal of Honor dient oder auch in anderer Weise an dem Videospiel beteiligt ist, bleibt vorläufig unklar. So könnte es beispielsweise sein, dass der Spieler die Geschichte von Cowboy nachspielt. Dabei handelt es sich aber bisher um reine Spekulation, denn bisher halten sich die Entwickler mit genauen Details zur Story des Titels sehr bedeckt.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...