Metroid Prime: Federation Force - Details zum umstrittenen Spinoff, Community uneinsichtig

Auf der Nintendo Direct hat der Produzent des bereits im Vorfeld sehr umstrittenen Mulitplayer-SpinOffs Metroid Prime: Federation Force neue Details zum Spiel und der Hintergrundgeschichte präsentiert.

von Manuel Fritsch,
04.03.2016 18:49 Uhr

Metroid Prime: Federation Force - Story-Trailer zum 3DS-Shooter Metroid Prime: Federation Force - Story-Trailer zum 3DS-Shooter

Im Rahmen der Nintendo-Direct-Videopräsentation des gestrigen Abends hat Bill Trinen von Nintendo den neuen Trailer des exklusiven 3DS-Spiels Metroid Prime: Federation Force mit den Worten eingeleitet:

"Während der E3 gab es eine Ankündigung, die viele Fans mit offenen Fragen zurückließ / At E3, there was one game we introduced that left fans with some questions"

Dies war bereits eine sehr diplomatische Art zu sagen, dass das Spiel bereits zum Zeitpunkt der Ankündigung mit großem Missmut von Fans aufgenommen wurde, die sich ein »großes«, neues Metroid erwartet und gewünscht haben. Dementsprechend viel auch die Reaktion in den sozialen Medien bei der erneuten Vorstellung des Spiels überwiegend negativ aus. Nach einigen Tausend »Downvotes« auf YouTube wurde die Anzeige schlußendlich sogar ausgeblendet, nach dem sich erboste Fans scheinbar zu einer Art Sturm auf den Negativ-Daumen verabredet hatten.

Auch interessant: Nintendo Direct: Die wichtigsten Infos & Ankündigungen - Termin für Star Fox Zero, neues Mario-Spiel für Wii U und mehr

In der Nintendo Direct kam auch der Produzent Kensuke Tanabe des Spiels erneut zu Wort, der versuchte, die missliche Lage zu retten, in dem er erneut betonte, dass es sich bei Metroid Prime: Federation Force auch wirklich um ein »echtes« Metroid-Spiel handeln soll. Zumindest was die Story betrifft, sollen die Ereignisse im Spiel definitiv im selben Universum wie die Metroid-Prime-Trilogie spielen und daher »canon« sein.

Er habe das Projekt mit dem Wunsch gestartet, die Geschichte hinter dem Konflikt der Galactic Federation und den Space Pirates zu intensivieren. Also eine Geschichte abseits der Protagonistin der Vorgängerspiele Samus Aran. Spielmechanisch gab er ebenfalls ein paar weitere Details preis. So soll es sich nicht nur um ein reines Actionspiel handeln, sondern die Spieler müssen versuchen, sich gegenseitig entsprechend ihrer Rollen zu unterstützen. Bestimmte Munitionstypen stehen nur begrenzt zur Verfügung und definieren dadurch, welche Art von »Klasse« man im Team übernimmt und man daher eher im Hintergrund als Heiler fungiert oder an der Front Schaden austeilt.

Metroid Prime: Federation Force soll noch im Frühling 2016 exklusiv für den Nintendo 3DS erscheinen.

Metroid Prime: Federation Force - Trailer: Botschaft des Chef-Entwickler Kensuke Tanabe Metroid Prime: Federation Force - Trailer: Botschaft des Chef-Entwickler Kensuke Tanabe


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...