Microsoft - Erstmals Gewinn in der Spielesparte

Der Redmonder Konzern erhöht nach einem Rekordquartal seine Prognosen für das laufende Geschäftsjahr.

von Denise Bergert,
25.01.2008 17:25 Uhr

Der weltgrößte Softwarekonzern Microsoft hat nach einem Rekordquartal seine Prognosen kräftig erhöht. Microsoft profitierte besonders von einer starken Nachfrage nach dem PC- Betriebssystem Windows Vista und den Office-Büroprogrammen. Auch Videospiele wie Halo 3, die exklusiv für die Xbox 360 verkauft werden, haben das Geschäft beflügelt, wie der Konzern nach Börsenschluss mitteilte.

Microsoft steigerte den Überschuss in dem zum Jahreswechsel beendeten zweiten Geschäftsquartal um rund 80 Prozent auf 4,7 Milliarden Dollar (3,2 Mrd Euro). Der Umsatz legte um mehr als 30 Prozent auf 16,4 Milliarden Dollar zu. Für das gesamte Geschäftsjahr 2007/2008 erwartet Microsoft nun einen Umsatz zwischen 59,9 und 60,5 Milliarden Dollar.

Exklusivtitel in der Spielesparten haben auch den Absatz der Xbox 360 angetrieben. Inzwischen zeichne sich auch als Trend ab, dass Käufer der Xbox 360 mehr Spieletitel als zuvor kaufen, sagte Finanzchef Chris Liddell. Der Umsatz in der Entertainment-Sparte stieg um rund drei Prozent auf 3,06 Milliarden Dollar. Erstmals seit dem Start der Konsole will Microsoft in dem Bereich im gesamten Geschäftsjahr einen Gewinn ausweisen. Allein in den USA hatte das Unternehmen im verkaufsstarken Dezember insgesamt 1,26 Millionen Xbox 360 verkauft und positionierte sich damit deutlich vor Sonys PlayStation 3. (dpa)


Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.