Microsoft äußert sich zu Xbox-Ausfällen - Garantieverlängerung auf drei Jahre

Branchenriese Microsoft äußert sich endlich zu den Ausfällen der Xbox 360 und reagiert mit einer Garantie-Verlängerung.

von Michael Söldner,
06.07.2007 07:58 Uhr

Microsoft bezieht endlich Stellung zu den Vorwürfen der letzten Tage, die dem Branchenriesen eine ungewöhnlich hohe Ausfallrate der Xbox 360 nachsagten. Gegenüber der BBC gab Microsoft bekannt, dass man wirklich mit einer unakzeptierbar hohen Zahl von Reparatur-Aufträgen konfrontiert gewesen sei.

Als Ausgleich will Microsoft allen Xbox 360 Besitzern eine dreijährige Garantiezeit einräumen. Damit will man das Vertrauen der Kunden in die Konsole erhalten. Wieviele Konsolen seit dem Verkaufsstart 2005 von einem Umtausch betroffen gewesen sind, gab der Konzern jedoch nicht bekannt: "Der Großteil der Xbox 360 Besitzer hatte von Anfang an viel Freude an seiner Konsole", beteuert Robbie Bach, Präsident von Microsofts Entertainment & Devices Division. Die verlängerte Garantiezeit gelte auch für bereits verkaufte Konsolen und deckt die Kosten für den Transport von uns zu Microsoft mit ab. Die Summe, die Microsoft für Reparaturen und Umtausch-Aktion berappen muss, soll insgesamt 1 Milliarde US-Dollar betragen.


Kommentare(50)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.