Microsoft - Entlassungen - 5000 Stellen werden gekürzt

Auch der Redmonder Softwarekonzern trennt sich von vielen Mitarbeitern.

von Daniel Feith,
23.01.2009 13:33 Uhr

Auch Microsoft bleibt nicht von den Effekten der Finanzkrise verschont. Wie der Softwarekonzern aus Redmond bekanntgab, werden 5000 Stellen im Unternehmen gestrichen - 1400 mit sofortiger Wirkung, 3600 weitere während der nächsten 18 Monate. Dies sei die Folge des 11-prozentigen Umsatzeinbruchs im zweiten Geschäftsquartal.

Microsoft will so ca. 1,5 Milliarden US-Dollar pro Jahr einsparen. Die Personalkürzungen finden in vielen Bereichen des Unternehmens statt, etwa in Marketing, Personalwesen, Entwicklung, und der internen IT-Sparte.

Erste Kündigungen im Entertainmentbereich wurden ebenfalls schon bekannt. Bereits vor einigen Tagen schloß die Seite Gamerscoreblog.com ihre Pforten (wir berichteten). Zunächst hieß es noch, die Mitarbeiter der Seite würden in Zukunft anderen Kanälen zuarbeiten. Ein Mitglied des Teams verkündete nun jedoch per Twitter: "Das Gamerscoreblog-Team gibt es nicht mehr."

Auch "einem großer Teil" der Entwicker von Microsofts renommierter Flugsimulator-Reihe, den ACES-Studios, wurde gekündigt. Wie es mit der Serie weitergehen soll, ist bisher unklar.


Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.