Microsoft - Xbox 360 - Entwickler verbessern Grafik-Leistung der Konsole

Vormals PlayStation-3-exklusive MLAA-Anti-Aliasing-Technik läuft nun auch auf der Microsoft-Konsole - mit besseren Ergebnissen.

von Denise Bergert,
30.06.2011 09:35 Uhr

"Dieses Spiel wäre aus technischen Gründen auf der Xbox 360 nicht möglich gewesen." Dieser Satz könnte vielleicht schon bald der Vergangenheit angehören, denn zwei Entwicklern ist es heute gelungen, ein Grafik-Feature, das bislang nur der PlayStation 3 vorbehalten blieb, für die Microsoft-Konsole umzusetzen. Dabei handelt es sich um eine spezielle MLAA-Anti-Aliasing-Technik, die Kantenflimmern minimiert und so ein weicheres Gesamtbild erzeugt.

Bislang war die Branche der Meinung, dass die MLAA-Technik auf der Xbox 360 aufgrund von Hardware-Beschränkungen nicht möglich sei. Das Entwickler-Duo Jorge Jimenez und Jose I. Echevarria behauptet nun jedoch das Gegenteil. Den beiden sei es eigenen Aussagen zufolge gelungen, die Technik auch auf der Xbox 360 sowie dem PC umzusetzen - und das sogar mit besseren Ergebnissen.

Während das Feature auf der PlayStation 3 zwischen drei und vier Millisekunden zum rendern braucht, gelingt es auf der Microsoft-Konsole in nur 2,47 Millisekunden. Laut Jimenez könnten Entwickler mit MLAA-Rendering einen erheblichen Grafik-Sprung auf der Xbox 360 erzielen. Es bleibt abzuwarten, in welchen Titeln die Technik zum Einsatz kommen wird.


Kommentare(42)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.