Minecraft - »Unter der Haube steckt viel Arbeit«

Die Macher der Xbox-360-Version erklären, wo die Schwierigkeiten bei der Minecraft-Umsetzung lagen: Wiki, Multiplayer, Interface.

von Daniel Feith,
20.03.2012 14:00 Uhr

Idyllisch: Minecraft auf der Xbox 360Idyllisch: Minecraft auf der Xbox 360

Die Xbox-360-Version von Minecraft soll noch im Frühling 2012 erscheinen. Was sich gegenüber dem PC-Original verändert hat und wo die Fallstricke bei der Portierung des Klötzchenbau-Hits lagen, erklärt Roger Carpenter, Producer bei den Microsoft Studios Europa, gegenüber der englischsprachigen Webseite VG247.com:

»Unter der Haube haben wir sehr viel Arbeit reingesteckt. Weil wir [an Minecraft] für die Xbox arbeiten, wollen wir natürlich auch alles auf der Xbox erhalten. Auf dem PC sieht man traditionell im Wiki nach, was zur Hölle man tun soll. Auf der Xbox geht das nicht, also haben wir uns ganz schön ins Zeug gelegt um praktisch das komplette Wiki in der Xbox-Version einzubauen. (...)

Wir haben ein sehr umfassendes Werkzeug-, Tipps- und Crafting-Interface. Wir haben auch ein umfassendes Tutorial - eine Neuerung in Minecraft. Das klingt alles nach Kleinkram aber es sind wesentliche Elemente, die dem Spieler helfen sollen und die Leute so schnell wie möglich mit dem Spiel vertraut machen. Das ist alles sehr wichtig. (...)

Es ist dasselbe [Minecraft] wie in der PC-Version, wir haben nur das Crafting-Interface verändert. Die Oberfläche leitet den Spieler an, sagt ihm jedes Mal, welche Zutaten er benutzen muss, wenn er einen neuen Typ Stein oder was auch immer in der Spielwelt entdeckt. Der Tool-Tip sagt euch, was es ist, was man damit tun kann und wie man es bekommt. Alles sehr verständlich.«

Eine weitere Herausforderung sei der Multiplayer-Modus gewesen. Die Xbox-360-Version von Minecraft bietet einen Modus für bis zu acht Spieler gleichzeitig, jeweils bis zu vier an einer Konsole. »Jede Kombination« von Spielern soll funktionieren.

Einen genauen Releasetermin für Minecraft (Xbox 360) gibt es noch nicht. Auch ist noch unklar, wie die angekündigte Kinect-Unterstützung aussehen soll.

Alle 66 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...