Mortal Kombat-Film - Regisseur Kevin Tancharoen springt ab

Nach dem Kurzfilm Mortal Kombat: Rebirth und der Webserie Legacy sollte Kevin Tancharoen eigentlich einen neuen Mortal Kombat-Kinofilm angehen. Nun hat der Regisseur seine Arbeit an dem Projekt aber überraschend eingestellt.

von Sebastian Klix,
27.10.2013 14:12 Uhr

Kevin Tancharoen hat den Regie-Stuhl des neuen Mortal Kombat-Films abgegeben.Kevin Tancharoen hat den Regie-Stuhl des neuen Mortal Kombat-Films abgegeben.

Zusammen mit Street Fighter und Super Mario Bros. gab das Mortal Kombat-Franchise Anfang der 90er Jahre den Einstand der Realverfilmungen von Videospielen. Tatsächlich gilt der Film Mortal Kombat mit Christopher Lambert (Rayden) und Robin Shou (Liu Kang) in den Hauptrollen unter Fans als eine der besseren Videospielverfilmungen und war durchaus erfolgreich. Der Nachfolger Mortal Kombat: Annihilation und erst recht die nach einer Staffel abgesetzte Serie Mortal Kombat: Conquest konnten daran allerdings nicht mehr anknüpfen.

Erst Kevin Tancharoens Kurzfilm Mortal Kombat: Rebirth von 2010 konnte wieder viele Kritiker überzeugen. Unter anderem auch das Unternehmen Warner Bros., welches Tancharoen darauf hin grünes Licht für die Webserie Mortal Kombat: Legacy gab. Auch deren erste Staffel war durchaus erfolgreich, weshalb Warner noch einen Schritt weiter ging und Kevin Tancharoen ein Budget von 40 bis 50 Millionen US-Dollar zur Verfügung stellten, um einen komplett neuen Kinofilm zu realisieren.

Vor einem Jahr erklärte Warner Bros. dann, dass man bereits mitten in der Vorproduktion stecke, doch seitdem herrschte Funkstille. Nun gab der Regisseur überraschend via Twitter seinen Ausstieg aus dem Projekt bekannt: »Nach 3 Jahren Mortal Kombat habe ich mich dazu entschieden, anderen kreativen Möglichkeiten nachzugehen. Ich wünsche allen, die in den Film involviert sind, viel Erfolg. Danke!«

Tancharoen scheint sich nach diesen Worten also nicht nur von dem Film, sondern gleich vom gesamten Mortal Kombat-Franchise zu verabschieden, was auch eine dritte Staffel von Mortal Kombat: Legacy, zumindest aus seiner Hand, unwahrscheinlich machen dürfte. Unter Umständen hat diese Entscheidung auch etwas mit der zweiten Staffel der Webserie zu tun, welche von vielen Kritikern mit gemischten Gefühlen aufgenommen wurde.

Wie es mit dem neuen Kinofilm nun weitergeht, ist indes noch völlig offen. Warner selbst äußerte sich bisher noch nicht zu Tancharoens Ausstieg (und den konkreten Hintergründen) und ob beziehungsweise wie das Projekt weitergeführt wird.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...