Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Mortal Kombat: Shaolin Monks im Test

Alte Geschichte neu erzählt: An der Seite der Shaolin Monks durchlebt ihr noch einmal die turbulenten Ereignisse des zweiten Mortal-Kombat-Turniers.

von Kai Schmidt,
09.08.2006 11:40 Uhr

Am Ende des ersten Mortal-Kombat-Turniers flieht der böse Magier Shang Tsung und lässt die Kämpfer des Erdenreiches, die unter der Führung von Donnergott Raiden um das Schicksal ihrer Welt kämpften, auf seiner Insel zurück. Das magische Eiland droht im Meer zu versinken. Gerade noch rechtzeitig können sich alle Schützlinge Raidens retten. In der Abgeschiedenheit eines Shaolin-Klosters hoffen die Freunde Liu Kang und Kung Lao, nach den turbulenten Geschehnissen etwas Erholung zu finden. Doch schon bald taucht eine neue, unheimliche Bedrohung in Form von Mutanten-Kriegern auf, die im Auftrag von Shang Tsung das Kloster angreifen. Liu Kang und Kung Lao machen sich auf, den machthungrigen Magier ein für alle Mal unschädlich zu machen.

Zwei Schlitzohren in der Knochenmühle

Wahlweise alleine oder mit einem Freund stürzt ihr euch in das gewalttätige Prügel-Abenteuer: Spielt ihr im Solo-Modus, habt ihr die Wahl zwischen den Kampfkünstlern Liu Kang und Kung Lao. Holt ihr einen zweiten Spieler vor den Bildschirm, zieht ihr mit beiden Figuren gleichzeitig los. Liu Kang stürzt sich mit freiem Oberkörper und Stirnband in die Schlacht. Auf Tastendruck verschießt er Feuerbälle oder bearbeitet seine Gegner mit mächtigen Kicks. Kung Lao dagegen verlässt sich auf seinen rasiermesserscharfen Hut, den er seinen Feinden entgegenschleudert. Außerdem kann er über kurze Strecken hinweg teleportieren und eine Wirbelattacke ausführen. Die erweist sich als besonders nützlich, wenn er von Widersachern umzingelt wird. Mortal Kombat: Shaolin Monks ist primär auf den Zweispieler-Modus ausgelegt, da ihr viele der unzähligen Geheimnisse nur dann entdecken könnt, wenn ihr einen Partner an eurer Seite habt. Außerdem tauchen in den Zwischensequenzen meist beide Charaktere gleichzeitig auf, auch wenn ihr alleine spielt. Habt ihr euch für die Solo-Variante entschieden, ist es nicht möglich, während des laufenden Spiels noch schnell einen Freund zuzuschalten: Ihr müsst separate Spielstände anlegen, da Mehrspieler- und Solo-Modi nicht kompatibel sind.

1 von 4

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.