MX vs. ATV Unleashed im Test

Bei THQ gibt’s Dreckschleudern für jeden Geschmack!

von Benjamin Blum,
28.08.2006 13:25 Uhr

Die Entwickler der Rainbow Studios schicken euch in MX vs. ATV Unleashed nicht nur auf Motocross-Maschinen und Quads, sondern auch Monster Trucks und Golf-Karts auf über 50 Pisten ins Rennen. Für Abwechslung sorgen auch die Spielmodi: Ihr geht in mehrwöchigen Meisterschaften an den Start, zeigt in Trick-Wettbewerben waghalsige Einlagen oder erklimmt im »Hillclimb«-Modus einen steilen Berg. Die Steuerung geht dabei recht leicht von der Hand: Ihr müsst lediglich vor wirklich scharfen Kurven bremsen oder die Kupplung bearbeiten. Wer es realistischer möchte, schaltet im »Store« neben neuen Fahrzeugen auch einen simulationslastigeren Schwierigkeitsgrad frei. Die Präsentation ist gelungen: Es gibt nicht nur massig Ausrüstung von Originalherstellern wie Fox, sondern auch 24 Originalfahrer wie Jeremy Mc Grath. Die Grafik bleibt jederzeit flüssig, auf der PS2 sind die Texturen allerdings etwas gröber als auf der Xbox. Der Soundtrack bietet ein breites Spektrum von den Black Eyed Peas bis zu Rise Against. Abgerundet wird das Spiel durch einen Online-Modus für acht Spieler - allerdings nur auf der Xbox, die PS2 bleibt offline.

Seite 1 von 3

Seite 1

Seite 2

Seite 3


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...