Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Inhaltsverzeichnis

Need for Speed: Carbon im Test

von Benjamin Blum,
04.04.2007 15:29 Uhr

Für die Wii-Version von Need for Speed Carbon haben sich die Entwickler einiges einfallen lassen. So funktioniert das Lenken auf drei Arten: Ihr haltet die Wiimote waagerecht in der Hand und neigt sie zu den Seiten, ihr dreht den Nunchuk oder ihr steuert »klassisch« mit dem Analogstick. Gas geben könnt ihr nicht nur auf Knopfdruck, sondern auch indem ihr die Wiimote wie ein Gaspedal nach vorne neigt. Die Steuerungsmöglichkeiten funktionieren ganz ordentlich, wir würden im Zweifelsfall aber ein Pad vorziehen. Spielerisch und grafisch bewegt sich Carbon auf einem ähnlichen Niveau wie die Versionen für den Cube und die Xbox. Ihr tretet gegen die Street-Racing-Crews der Stadt Palmont City an. Dabei setzt ihr euch in schicke Sportwagen, die ihr in der Werkstatt mit Tuningteilen noch schicker und schneller machen könnt.

1 von 3

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.