Need for Speed - Serie am Ende? - Entwicklerstudios werden aufgelöst

Gerücht: Burnout Paradise-Macher übernehmen die angeschlagene Franchise. EA Vancouver wird geschlossen.

von Daniel Feith,
15.12.2008 11:03 Uhr

Wie die US-Seite Joystiq.com mit Bezug auf eine "Quelle" bei Electronic Arts berichtet, zieht der Publisher aus den schleppenden Verkaufszahlen von Need for Speed: Undercover Konsequenzen. Zwar wird die Need for Speed-Reihe nicht wie zunächst befürchtet komplett eingestellt - das zuständige Studio EA Black Box wird jedoch "höchstwahrscheinlich" geschlossen.

EA Black Box, derzeit ansässig im kanadischen Vancouver, soll wohl aufgesplittet werden. Bisher arbeiteten drei separate Teams bei Black Box an Need for Speed-Spielen. Diese werden nun vermutlich zu einem Team verschmolzen und in die EA Studios im nicht weit entfernten Burnaby integriert.

Die Quelle berichtet weiterhin, dass eines der nächsten Need for Speed-Spiele von Criterion Games (Burnout-Serie) entwickelt wird, was viele Rennspiel-Fans erleichtern dürfte.

Ein Neuanfang wird Need for Speed sicher guttun. Was meint ihr? Wie soll Electronic Arts mit der Franchise in Zukunft umgehen?


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...