NeverDead - gamescom-Vorschau - Vorschau für Xbox 360 und PS3

Auf der GamesCom haben wir hinter verschlossenen Türen mit Shinta Nojiri über den Third Person Shooter Never Dead gesprochen.

von Thomas Wittulski,
21.08.2010 11:21 Uhr

Dabei verriet uns der Produzent einige neue Infos zum NeverDead. Das wichtigste am Spiel ist die Unsterblichkeit des Hauptcharakters Brice. Der verlor vor einem halben Jahrtausend einen Kampf gegen den Dämonenkönig und wurde quasi als Strafe dafür, dass er sich mit dem Unterwelten-Lord angelegt hat, unsterblich gemacht. Brice braucht also nichts zu fürchten, noch muss er essen oder trinken.

Im Hier und Jetzt arbeitet der etwas designierte Protagonist für den Staat, denn mit seiner Gabe ist er der perfekte Kämpfer gegen die Höllenwesen, die die Welt heimsuchen. Dazu nutzt er eine handvoll Waffen, die er in beiden Händen (also bis zu zwei Waffen gleichzeitig, darunter Shotguns, Rifles und Granatenwerfer) tragen kann. Apropos Hände: Wenn Brice seine Gliedmaßen (Arme, Beine, …) verliert, steuert ihr den Helden ohne diese weiter. Der zur GamesCom veröffentlichte Trailer zeigt, dass ihr sogar nur den Kopf von Brice steuern könnt.

Die »Dismemberment«-Funktion nutzt ihr auch zu eurem Vorteil, wenn ihr etwa in letzter Not einen Arm nach eurem Gegner werft, oder euren Kopf vom Körper reißt, um an eine höher gelegene Stelle zu kommen.
Brice bekommt in Never Dead eine Partnerin namens Arcadia zu Seite gestellt. Die beiden können sich allerdings nicht wirklich leiden und so necken und beschimpfen sich die beiden ständig. Das geht sogar soweit, dass Arcadia ihrem Partner ab und an die Rübe wegknallt – schließlich ist Brice ja unsterblich.

Die Welt ist in Teilen zerstörbar. Auch das könnt ihr, so Nojiri, zu eurem Vorteil nutzen. So könnt ihr beispielsweise ein ganzes Stockwerk über euch zusammenbrechen lassen, um euch der Gegner zu entledigen.
Das Konzept an sich klingt vielversprechend und auch die humorvolle Beziehung des Protagonisten zu seiner Partnerin hört sich gut an. Allerdings können wir uns aus der Beschreibung des Spiels noch kein Urteil bilden, dazu müssten wir das Spiel in Bewegung sehen und das wird wohl erst zur Tokio Game Show soweit sein.


Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.