Next-Gen-Konsolen - Cross-Gen-Entwicklung laut Ubisoft Grund für schlechte Spiele-Wertungen

Da viele Publisher ihre Ressourcen noch gleichermaßen auf Xbox One & PlayStation 4 sowie Xbox 360 & PlayStation 3 aufteilen würden, werde es am Anfang der neuen Konsolen-Generation zu eher durchwachsenen Wertungen für Next-Gen-Titel kommen. Dieser Meinung ist man jedenfalls bei Ubisoft.

von Tobias Ritter,
19.11.2013 11:45 Uhr

Bei Ubisoft geht man von eher durchwachsenen Wertungen für kommende Spiele für die Xbox One und die Playstation 4 aus.Bei Ubisoft geht man von eher durchwachsenen Wertungen für kommende Spiele für die Xbox One und die Playstation 4 aus.

Beim Publisher und Spielentwickler Ubisoft geht man davon aus, dass für die Xbox One und die PlayStation 4 erscheinende Titel von der Spielepresse mit lediglich durchschnittlichen Wertungen bedacht werden. Das zumindest ließ nun Tony Key, Senior-Vice-President of Sales and Marketing, im Interview mit gamesindustry.com wissen.

Zur Zeit würden einfach noch alle Publisher ihre Entwicklungskosten gleichermaßen auf die letzte und die neue Konsolen-Generation aufteilen, so Key. Die meisten Verkäufe würde man aktuell eben noch auf den Current-Gen-Konsolen erzielen - deshalb könne man auch nicht komplett unterschiedliche Versionen für die beiden Konsolen-Generationen entwickeln:

»Im Moment flexibilisieren die meisten Publisher ihre Entwicklungsressourcen. Ein Spiel wie Assassin's Creed 4: Black Flag erzielt die meisten Verkäufe immer noch auf den Current-Gen-Plattformen. Wir können keine komplett unterschiedliche Version für die PlayStation 4 oder die Xbox One machen, so dass sich beide nicht mehr gemeinsam vermarkten lassen.«

Allerdings werde sich die Lage in naher Zukunft definitiv ändern, so Key weiter. Mit der Zeit würden die Entwicklungs-Ressourcen größtenteils auf die PlayStation 4 und die Xbox One verlagert und dann könne man endlich die Kreativität ausleben, die beide Konsolen mit ihren Features und ihrer Leistungsstärke anbieten würden.

Key geht darüber hinaus davon aus, dass sich die beiden Next-Gen-Konsolen in den Anfangsjahren doppelt so häufig verkaufen werden, als es PlayStation 3 und Xbox 360 im selben Zeitraum taten. Grund dafür sei der lange Lebenszyklus der letzten Konsolengeneration - da habe sich zuletzt einiges angestaut, so der Marketing-Manager.

Assassin's Creed 4: Black Flag - Vergleichsgalerie: NextGen / CurrentGen ansehen


Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.