Nintendo - Wii-Knappheit kostet viel Geld

Es fehlen viele Geräte für den Verkauf.

von Andre Linken,
17.12.2007 13:45 Uhr

Nintendo hat den Berichten diverser Branchenmagazine zufolge im diesjährigen Weihnachtsgeschäft mit einem Problem der »luxuriösen« Sorte zu kämpfen.

Demnach könne Nintendo die weiterhin enorm große Nachfrage nach Wii-Konsolen nicht decken - ähnlich wie schon im Vorjahr. Trotz einer Verdopplung der Produktionsmenge im Verlauf dieses Jahres konnte nach Aussage von Nintendo of America-Präsident Reggie Fils-Aime selbst in den traditionsgemäß eher »schwächeren« Sommermonaten keine Vorräte angehäuft werden - der Durchverkauf lag bei nahezu 100 Prozent.

Zwar versucht Nintendo jetzt mit einer Gutscheinaktion und zugesicherter Lieferung im Januar 2008 keine Kunden zu verlieren. Allerdings hatte die New York Times ausgerechnet, dass die besagte Wii-Knappheit Nintendo einen entgangenen Umsatz in Höhe von über einer Milliarde Dollar bescheren könnte.


Kommentare(23)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.