Nintendo DS: In den USA praktisch ausverkauft  

von Heiko Häusler,
02.12.2004 09:29 Uhr

Nintendos neuer Handheld Nintendo DS ist heiß begehrt: In den meisten US-Geschäften ist das Gerät hoffnungslos ausverkauft, viele Vorbestellungen werden jetzt nicht mehr vor Januar 2005 ausgeliefert. Andere Läden geben gar Lieferzeiten von vier bis acht Wochen an. Inzwischen gab Nintendo bekannt, dass in der letzten Woche 500.000 Nintendo DS verkauft wurden, 90 Prozent aller ausgelieferten Systeme. Im gleichen Zeitraum wechselten über 800.000 GameBoy Advance SP den Besitzer.
Dabei waren Insiderangaben zufolge eigentlich eine Million Nintendo DS in die Vertriebskanäle geliefert worden. Etliche Vertriebspartner hatten überzählige Systeme in sechsstelliger Höhe jedoch mit saftigem Aufpreis nach Europa oder Japan verschifft, um so mehr Gewinn zu machen - was Nintendo natürlich gar nicht gerne sieht. Wöchentlich werden momentan rund 100.000 weitere Handhelds nach komplexen Schlüsseln in die Geschäfte gestellt. Nintendo hofft, bis zum Jahresende eine Million Stück zu verkaufen und damit Apples iPod weit zu übertreffen - der mobile Musikant benötigte 19 Monate, um die Millionengrenze zu durchbrechen. Ein europäisches Erscheinungsdatum will Nintendo Anfang 2005 bekannt geben.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...