Nintendo 3DS - Spiele - Keine höheren Software-Preise

Trotz der aufwändigeren Entwicklung für den 3DS wird die Software nicht teurer als für DS Lite und DSi.

von Denise Bergert,
04.10.2010 09:33 Uhr

Nintendos neuer Handheld 3DS bringt nicht nur ein neues, optisches Feature, sondern auch ein besseres Innenleben mit. Grafik-Chip und Prozessor sind in etwa mit der Technik des iPhones vergleichbar, wodurch die Spiele-Entwicklung für die Hosentaschen-Konsole nun langwieriger und kostenintensiver wird. Diese Kosten will das japanische Traditionshaus jedoch nicht an seine Kunden weitergeben.

Wie Firmen-Präsident Satoru Iwata nun offiziell bestätigte, werden Spiele für den Nintendo 3DS nicht mehr kosten, als für die Vorgänger-Modelle DS, DS Lite und DSi. Iwata ist der Meinung, dass höhere Software-Preise die falsche Markt-Strategie sind, daher müssen künftige Handheld-Käufer für Spiele nicht tiefer in die Tasche greifen.

» Nintendo 3DS Special auf GamePro.de lesen


Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.