Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Nintendo auf der gamescom 2014 - 10 Messe-Highlights von Nintendo

Kein Pressekonferenz, kein Nintendo Direct. Und doch hat der japanische Branchenriesen auf der gamescom 2014 ein paar sehr gute Spiele gezeigt. Im Special stellen wir unsere zehn Highlights vor.

von Jonas Gössling,
20.08.2014 12:00 Uhr

Das Traditionsunternehmen Nintendo hat mit seiner Wii U keinen leichten Start gehabt. Die Verkaufszahlen waren anfangs äußerst mäßig und es gab einfach zu wenig hochwertige Software. Nach über einem Jahr ist zwar immer noch nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen, aber das Spieleangebot wächst und der Hardwaresupport mit ständigen Updates stimmt. Zudem haben die Konsolenverkäufe dank Mario Kart 8 auch etwas mehr angezogen.

Nintendo ruht sich auf dem kleinen Aufwärtstrend aber nicht aus, weswegen auch auf der gamescom 2014 wieder viele zukünftige Titel präsentiert wurden. Mit Bayonetta 2, Splatoon oder Hyrule Warriors haben die Japaner einige heiße Eisen im Feuer. Wir haben die Spiele angespielt und präsentieren hier unsere zehn Highlights der Spielemesse.

Super Smash Bros. (Wii U, 3DS)

Super Smash Bros. - Nintendo-Präsentation des Brawlers 5:35 Super Smash Bros. - Nintendo-Präsentation des Brawlers

Super Smash Bros.ist genau das, was Fans erwarten. Maximal vier Spieler hauen sich mit dem bekannten Figuren von Nintendo und einigen Gaststars gehörig auf die Glocken. Bei unseren Partien haben wir uns deswegen auch direkt heimisch gefühlt. Ziel der Kloppereien ist es wie eh und je, solange auf den Gegner zu dreschen, bis er in hohem Bogen aus der Arena fliegt. Dafür nutzen wir Schläge, Spezialattacken und Griffe. Um selbst möglichst wenig abzubekommen, können wir zudem ein Schutzschild aktivieren. Außerdem regnen ab und zu besondere Items, wie Pokébälle oder Schwerter vom Himmel, mit denen wir besonders großen Schaden austeilen.

Eine interessante Neuerung gibt es auch. Wir können die Spezialattacke unseres Helden erstmals in der Seriengeschichte anpassen. Zum Beispiel kann Mario mit den richtigen Einstellungen seinen Feuerball schneller werfen, dafür ist dieser dann aber auch nicht mehr so groß und richtet weniger Schaden an. So soll die Balance gewahrt bleiben.

Super Smash Bros. erscheint als erster Teil der Reihe auch für einen Handheld. Die 3DS-Version unterscheidet sich aber von der grafischen Darstellung und der Arenaauswahl stark von der Wii U-Fassung. Crossplay zwischen den Plattformen wird es deswegen nicht geben.

Fazit: Super Smash Bros. macht unterm Strich fast nichts neu. Die Attacken sind bekannt, das Spielprinzip bleibt unverändert. Bei einem ausbalanciertem Beat 'em up ist das aber auch gut so. Wir fühlen uns in dem neuesten Ableger gleich zu Hause. Zusätzlich sieht der Titel sehr gut aus und läuft, was noch viel wichtiger ist, auch bei dem größten Effektgewitter butterweich. Zudem scheint das Spieltempo wieder etwas schneller als noch in Super Smash Bros. Brawl zu sein, was Freunde von Super Smash Bros. Melee freuen dürfte. Und zu guter Letzt bringt Nintendo passend zum Spiel einen Adapter für den alten Gamecube-Controller auf den Markt. Wir sind uns sicher: Hier kann eigentlich nichts mehr schief gehen.

Super Smash Bros. - Screenshots der Wii-U-Version ansehen

1 von 10

nächste Seite



Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.