Nintendo - E3-Pressekonferenz - Präsident entschuldigt sich

"Nintendo ignoriert Hardcore-Spieler nicht"

von Daniel Feith,
23.07.2008 10:11 Uhr

In einem Interview mit dem US-Finanzportal Forbes äussert sich Nintendos Präsident und CEO Saturo Iwata folgendermaßen zur Pressekonferenz auf der E3:

"Falls der Eindruck enstand, dass Nintendo die Hardcore-Spieler ignoriert, so ist dies ein Missverständnis, das wir schleunigst ausräumen wollen. Ich entschuldige mich für das Media Briefing, besonders bei denen die sich von der Nintendo-Show Neues zu Super Mario oder The Legend of Zelda versprochen haben. (...) Titel dieser Größenordnung brauchen allerdings eine sehr lange Entwicklungszeit. Das diesjährige E3 Media Briefing hielten wir nicht für einen geeigneten Zeitpunkt, einen derartigen Titel anzukündigen."

Nintendo zeigte auf dem E3 Media Briefing ausser Shaun White Snowboarding keinen einzigen Titel für Kern-Spieler. Das vorgestellte Animal Crossing: City Folk richtet sich auch nicht gerade an "klassische" Videospieler.

Die Entschuldigung von Iwata wird sicherlich die Wogen der Empörung unter Nintendo-Fans etwas glätten. Allerdings hätte man den Kern-Spielern nicht knapp vier Wochen vor der E3 etwas Gegenteiliges versprechen sollen.


Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.