Nintendo entdeckt die Smartphones - Spiele schließt der Hersteller aber aus (Update: Oder auch nicht)

Einem Bericht zufolge schien Nintendo die bisherige Unternehmenspolitik aufzugeben, nur Spiele für die eigenen Geräte anzubieten. Jetzt dementiert der Hersteller ein entsprechendes Vorhaben, ruderte anschließend dann aber doch wieder teilweise zurück.

von Georg Wieselsberger,
30.01.2014 16:45 Uhr

Nintendo musste die erwarteten Verkaufszahlen der Wii U zuletzt deutlich senken. Nintendo musste die erwarteten Verkaufszahlen der Wii U zuletzt deutlich senken.

Update (30. Januar): Und weiter geht das Hin und Her. Nach dem Bericht von Nikkei und dem Dementi von Nintendo hat sich nun laut kotaku.comUnternehmens-Präsident Satoru Iwata im Rahmen einer Präsentation in New York noch einmal zum Thema zu Wort gemeldet und sich dabei konkret zu einer sich bereits in Arbeit befindenden Applikation für Smartphones und Tablets geäußert.

Mit der plant der Konsolenhersteller offenbar, seine Produkte besser vermarkten zu können - wobei Iwata explizit erwähnt, dem Entwicklerteam keinerlei Grenzen gesetzt zu haben. Die Möglichkeit, Spiele auf Basis von Nintendo-Charakteren zu entwickeln oder Nintendo-Marken in der App zu nutzen, wolle er deshalb nicht ausschließen, so der Nintendo-Präsident. Gleichzeitig sei es aber ebenso falsch, wenn nun berichtet werde, dass sein Unternehmen Mario für mobile Endgeräte veröffentlichen werde. Was von der ganzen Sache zu halten ist, bleibt also nach wie vor unklar.

Update (28. Januar): Kurz nach dem Bericht von Nikkei hat sich Nintendo noch mal offiziell zu seinem Vorhaben geäußert, auch Smartphones für die Promotion der eigenen Produkte verwenden zu wollen. In seinem Statement gibt der Konzern aber an, keinerlei Pläne zu haben, auf den Geräten selbst Software beziehungsweise Mini-Games anzubieten.

»Nikkeis Artikel enthält Informationen die von Mr. Iwata unlängst auf einer Pressekonferenz bekannt gegeben wurden. Inklusive Aussagen dazu, dass sich Nintendo auch Smartphones zueigen machen will, um die eigenen Produkte zu bewerben. Allerdings hat Mr. Iwata auch gesagt, dass es nicht unsere Absicht ist, Nintendo-Software auf Smartphones oder vergleichbaren Geräten zur Verfügung zu stellen. Wir haben keinerlei Pläne für Mini-Games auf Smartphones.«

Originalmeldung: Wie Nikkei aus Japan meldet, wird Nintendo bald damit beginnen, auch die bislang nur als Konkurrenz angesehenen Smartphones zu unterstützen. So soll es auf Smartphones Informationen über neue Nintendo-Spiele, Videos und auch Mini-Spiele geben, Auf diese Weise erhofft sich Nintendo, neue Nutzer anzusprechen, in die Welt der Nintendo-Spiele einzuführen und zu neuen Kunden für die eigenen Konsolen zu machen.

Laut Neowin hatte Nintendo-CEO Satoru Iwate bereits im Oktober 2013 in einem Interview mit dem US-Wirtschaftsmagazin Forbes erklärt, dass das Unternehmen seiner Ansicht nach die Existenz von Smart-Devices ausnutzen sollte. Man biete ohnehin schon die Möglichkeit, auf das Miiverse mit solchen Geräten zuzugreifen. Darauf basierend diskutiere man gerade darüber, wie man dies dazu einsetzen könnte, um das Geschäft mit den eigenen Spielekonsolen voranzutreiben.

Nintendo hatte zuletzt die erwarteten Verkäufe der Wii U für das Geschäftsjahr von 9 Millionen auf nur noch 2,8 Millionen gesenkt. Nach der Veröffentlichung der Xbox One von Microsoft und der Playstation 4 von Sony hat Nintendo auf dem Konsolenmarkt große Schwierigkeiten, die eigenen Produkte abzusetzen. Die Erschließung der Smartphones als Spiele-Plattform, die viele Analysten ohnehin von Nintendo fordern, könnte dem Unternehmen wieder zu Erfolg verhelfen. Zumindest macht Nintendo nun einen ersten Schritt in diese Richtung.

Nintendo 2DS - Bilder ansehen


Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.