Nintendo: Gewinnerwartung nach oben geschraubt

Gute Verkäufe und günstige Wechselkurse werden das Jahresergebnis steigern.

von André Horn,
05.04.2007 08:29 Uhr

Nintendo Co. Ltd. in Japan hat bereits zum zweiten Mal die Gewinnprognose für das Geschäftsjahresende erhöht.

Der Umsatz bis zum Geschäftsjahresende 2006 (das Jahr endet im März) wird sich nach Angaben des Unternehmens dank glänzender Hard- und Softwareverkäufe für Nintendo DS auf ¥966 Milliarden belaufen (das sind ca. 6,1 Milliarden Euro). Im Oktober 2006 hatte Nintendo einen Umsatz von ¥740 Milliarden für das Gesamtjahr prognostiziert und diese Zahl im Januar 2007 bereits auf ca. ¥900 Milliarden nach oben korrigiert. Selbst diese Prognose wird nun übertroffen.

Das endgültige Jahresergebnis wird Nintendo am 26. April bekannt geben.

Ein Teil der erhöhten Gewinnerwartungen (ca. ¥20 Milliarden) ergibt sich aus Wechselkursgewinnen durch den schwachen Yen. In der Prognose war Nintendo zunächst von Wechselkursen von ¥115 für den US Dollar und ¥143 für den Euro ausgegangen, die Raten betrugen zum Jahresende aber ¥118 für den Dollar und ¥157 für den Euro. Nintendo verdient also mehr Yen durch die die in anderen Ländern erzielten Gewinne.

Die hohen Gewinne verdankt Nintendo der Tatsache, dass sich sowohl der DS als auch Wii als Hits erwiesen haben, die Hardwareverkäufe haben die Erwartungen (vor allem beim DS) übertroffen.


Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.