Nvidia - Glaubt nicht, dass Konsolen dem PC jemals wieder überlegen sein werden

Beim Hardware-Hersteller Nvidia ist man überzeugt davon, dass Konsolensysteme dem PC in Sachen Leistung und Grafikqualität nie wieder überlegen sein werden. Die Zeiten hätten sich seit PlayStation und PlayStation 2 gravierend geändert, heißt es.

von Tobias Ritter,
25.09.2013 11:21 Uhr

Nvidia-Chef Tony Tamasi ist sich sicher, dass es nie wieder zu einer dem PC überlegenen Konsolengeneration kommen wird.Nvidia-Chef Tony Tamasi ist sich sicher, dass es nie wieder zu einer dem PC überlegenen Konsolengeneration kommen wird.

Dass man bei Nvidia aktuell nicht allzu gut auf Konsolen-Systeme zu sprechen ist, dürfte spätestens seit dem Bekanntwerden der Tatsache, dass Konkurrent AMD die Chipsätze für Xbox One und PlayStation 4 liefert, klar sein. Seitdem streiten sich die beiden Unternehmen nämlich darum, ob es überhaupt noch finanziell sinnvoll ist, Komponenten für eine Konsole zu liefern oder ob man sich nicht lieber auf den laut Nvidia überlegenen PC konzentrieren sollte.

In einer neuen Episode dieser verbalen Auseinandersetzung um die Deutungshohheit hat sich nun Nvidia-Chef Tony Tamasi gegenüber pcpowerplay.com.auzu Wort gemeldet und sich dabei einmal mehr klar gegen Konsolen positioniert. Früher, zu Zeiten der ersten PlayStation, seien die Konsolen dem Heimcomputer noch haushoch überlegen gewesen, führt Tamasi zunächst aus:

»Es ist für Konsolen nicht länger möglich, eine bessere und leistungsfähigere Grafikplattform zu sein als der PC. Mit der ersten PlayStation und der PlayStation 2 gab es noch eine Ära, in der der PC keine wirklich guten Grafiken darstellen konnte. Zu den Zeiten der PlayStation 2 war es dann, als 3D langsam anfing, auf dem PC etabliert zu werden. Aber davor war 3D die Domäne von Silicon Graphics und anderen 3D-Workstations. Sony, Sega oder Nintendo konnten investieren, um 3D-Grafiken auf eine Verbraucherplattform zu bringen. Tatsächlich war die PS2 damals sogar schneller als ein PC.«

Doch das habe sich dann spätestens mit Xbox 360 und PlayStation 3 geändert. Diese beiden Konsolen seien auf Augenhöhe mit den PCs gewesen, so Tamasi. Damals hätten Nvidia und AMD die Grafikkomponenten geliefert, weil dies die Domäne der PC-Unternehmen gewesen sei. Und sein Unternehmen gebe immerhin 1,5 Milliarden US-Dollar im Jahr für die Forschung und Entwicklung in diesem Bereich aus - Geld, das weder Sony noch Microsoft hätten:

»Sony und Microsoft können es sich einfach nicht leisten, so viel Geld zu investieren. Sie haben einfach nicht die Investitions-Kapazitäten, um mit den PC-Leuten gleichzuziehen. Wir können das, weil wir jedes Jahr hunderte Millionen an Chips verkaufen.«

Deshalb werde es auch in Zukunft nicht mehr dazu kommen, dass Konsolensysteme einem aktuellen PC überlegen seien, ist sich Tamasi sicher.

Nintendo: Alle Konsolen und Handhelds - Themen-Galerie ansehen


Kommentare(21)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.