E3: Xbox 360 Slim - Alle Details - Microsoft bringt Xbox 360 in neuem Design

Wie vermutet zeigte Microsoft auf der E3 Pressekonferenz die neue Xbox 360 Slim. Die größte Überraschung: In den USA ist die Konsole bereits ab dieser Woche zu haben.

von Thomas Wittulski,
14.06.2010 21:01 Uhr

Auf der Pressekonferenz im Rahmen der E3 kündigte Microsoft eine kleinere Xbox 360 in neuem Design an. Wie erwartet handelt es sich dabei um jenes Gerät, welches bereits heute Morgen versehentlich in einer Anzeige auftauchte. Die neue Konsole heißt weiterhin "Xbox 360", ohne den Zusatz "Slim", ähnlich, wie es auch bei der neuen PlayStation 3 der Fall ist.

» Video von der E3: Kai packt die neue Xbox aus und erklärt die neuen Anschlüsse

Das Design der neuen Xbox 360 ist kantiger, als das der alten. Außerdem sticht die Klavierlack-Oberfläche ins Auge - etwas gewöhnungsbedürftig und ganz sicher Geschmacksache. Das Gerät ist um etwa 30% geschrumpft und ist auch deutlich leichter, als das Vorgängermodell. Ein externes Netzteil bleibt weiterhin bestehen, allerdings ist auch das in der Größe geschrumpft. Mit alten Netzteilen ist die neue Xbox 360 allerdings nicht weiter kompatibel. Der Knopf für die Laufwerkschublade, genauso wie der Power-Button sind nun berührungsempfindliche Tasten - sehr edel.

Wie spekuliert verfügt die neue Xbox 360 über eine eingebaute 250 Gigabyte-Festplatte, die aber -ähnlich wie bei der PlayStation 3- austauschbar ist. Zur Auswechlsung öffnet man eine kleine Klappe auf der Unterseite des Gehäuses der Konsole. Zum Einsatz kommt ein Festplattenformat, welchen eigens für die Xbox 360 entwickelt wurde, handelsübliche Notebook-Festplatten funktionieren mit der Xbox 360 also nicht. Boris Schneider-Johne (Senior Product Manager Xbox-Plattform) bestätigt in seinem Blog, dass die Festplatte mit dem erhältlichen Transfer-Kit kompatibel ist, dass also alle Daten einer alten Festplatte auch auf die neue, größere Festplatte der Xbox 360 übertragen werden können.
Desweiteren wurde die eingebaute 802.11-WiFi-Funktion bestätigt, die den teuren WLAN-Adapter überflüssig macht.
Die neue Xbox 360 soll deutlich leiser ("Whisper quiet") sein soll, als die Vorgängermodelle. Dazu wurde das Kühlsystem überarbeitet. Inwieweit die Betriebslautstärke der neuen Xbox 360 abgenommen hat, wird sich im Test zeigen. Dass GPU/CPU jetzt auf 45-nm-Basis funktionieren, lässt jedenfalls schon mal das Beste hoffen.

Neben den üblichen Anschlussmöglichkeiten (HDMI, LAN, AV-Out) befinden sich unter anderem auch fünf USB-Ports (zwei vorn hinter einer Klappe, drei hinten) und ein optischer Sound-Ausgang auf der Rückseite der Konsole. Die Memory-Unit-Slots sind weggefallen. Über dem LAN-Anschluss befindet sich eine weitere Buchse, die für den Kinect-Sensor vorgesehen ist. Anders als bei der Verwendung mit den Vorgängermodellen der Xbox 360 benötigt ihr bei der neuen Konsole für Kinect keinen separaten Netzstecker, da das Gerät über den neuen Anschluss versorgt wird.

Auch der Controller wurde ein klein wenig überarbeitet. So wirkt er noch etwas dunkler und der Hintergrund des Xbox-Logos ist chromiger, also glänzender. Außerdem scheinen die oberen Schultertasten etwas weiter herauszuragen.

Die große Überraschung: Die Auslieferung der Konsole beginnt bereits direkt nach der Pressekonferenz. Verkauft wird sie noch in dieser Woche. Der Preis liegt bei 299 Dollar. Graeme Boyd (Xbox Community Manager Europe) zufolge ist die neue Xbox 360 in Europa allerdings erst ab dem 16.07. erhältlich - für 249 Euro.

Mit dem Erscheinen der neuen Xbox 360 in Europa wird Microsoft keine weiteren Pro- und Elite-Konsolen mehr an den Handel ausliefern. Über die Zukunft der Arcade-Xbox 360 gibt Boris Schneider-Johne in seinem Blog keine Auskunft.

Da wir in den kommenden Stunden und Tagen mit weiteren Informationen zur neuen Xbox 360 Slim rechnen, werden wir diese News in regelmäßigen Abständen aktualisieren.

» Boxenstopp-Video zur neuen Xbox 360 anschauen


Kommentare(76)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.