Overwatch - Für die Konsolen-Steuerung half Black-Ops-Entwickler Treyarch

Entwickler Blizzard hat am Hero-Shooter Overwatch nicht alleine gearbeitet: Für die Gamepad-Steuerung und den Aim Assist der Konsolen-Version gab es Hilfe von den Kollegen von Treyarch, die zuletzt Call of Duty: Black Ops 3 veröffentlicht haben.

von Stefan Köhler,
28.04.2016 13:04 Uhr

Sollte sich das Schießen in Overwatch ein wenig wie Call of Duty anfühlen, dann hat einen Grund: Black-Ops-Entwickler Treyarch hat Blizzard bei der Gamepad-Steuerung und Aim Assist beraten.Sollte sich das Schießen in Overwatch ein wenig wie Call of Duty anfühlen, dann hat einen Grund: Black-Ops-Entwickler Treyarch hat Blizzard bei der Gamepad-Steuerung und Aim Assist beraten.

Für die Konsolen-Steuerung des Hero-Shooters Overwatch haben sich die Entwickler von Blizzard Hilfe aus dem eigenen Publisher-Haus Activision Blizzard geholt. Treyarch, Entwickler von Call of Duty: Black Ops 3, habe demnach beim Aim Assist für Gamepads geholfen. Das haben die Kollegen von Gamesradar im Interview mit Assistant Game Director Aaron Keller erfahren.

Mehr: Startzeit der offenen Beta der Overwatch Konsolen-Version

Außerdem habe man sich mit Treyarch über verschiedene andere Themen ausgetauscht, zum Beispiel bezüglich Engine-Features, oder wie man Balance-Änderungen handhabt. Laut Keller würden Activision-Blizzard-Studios häufig das eigene Wissen teilen: Bei der Entwicklung von Destiny habe Bungie die Entwickler von World of Warcraft getroffen, um zu lernen, wie Blizzard neue Inhalte für das MMO produziert.

Wie gut die Konsolen-Portierung von Overwatch ausfällt, erfahren wir am 24. Mai 2016. Dann erscheint der Hero-Shooter zeitgleich für PC, Xbox One und PlayStation 4.

Overwatch - Render-Kurzfilm »Alive« mit Widowmaker und Tracer Overwatch - Render-Kurzfilm »Alive« mit Widowmaker und Tracer

Alle 23 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...