Overwatch - »Game Detectives« hacken andere Spieler auf der Suche nach Sombra

Als Blizzard vor Monaten erstmals über die bis heute nicht offiziell angekündigte Heldin Sombra sprach, zettelten die Entwickler innerhalb der Overwatch-Community eine riesige Schnitzeljagd nach neuen Hinweisen an. Das große Suchen hat nun Game Detectives auf den Plan gerufen, die andere Spieler auf der Suche nach Hinweisen hacken.

von Dom Schott,
11.10.2016 11:15 Uhr

Overwatch - Kino-Trailer Overwatch - Kino-Trailer

Blizzards mutiger Versuch, aus dem Nichts heraus ein neues Shooter-Franchise ins Leben zu rufen, zahlte sich aus: Overwatch ist seit Release ein großer Erfolg und konnte schnell eine riesige, leidenschaftliche Community um sich versammeln. Während die Stimmung auf den Servern also weitestgehend gut ist, befeuert Blizzard auch die Stimmung auf Plattformen wie Reddit und Tumblr seit Monaten immer wieder gezielt mit Hinweisen über die bis heute offiziell unangekündigte Heldin Sombra, die früher oder später spielbar sein soll.

Jeder Trailer, der zu Overwatch seitdem erschien, wurde von Spielern Bild für Bild analysiert und nach Hinweisen auf den neuen Charakter untersucht — und tatsächlich mit spannenden Ergebnissen. Hier streute Blizzard Chiffren und geheimnisvolle Symbole ein, die über Umwege wieder zu Sombra führten, dort warteten auf den verschiedenen Maps handfeste Hinweise darauf entdeckt zu werden und mehr über die Hintergrundgeschichte der Heldin zu verraten. Nun allerdings hat die Schnitzeljagd eine neue, gefährliche Grenze überschritten.

Sombra hat mittlerweile ein Gesicht, doch die Suche nach ihr ist offenbar noch immer nicht vorbei.Sombra hat mittlerweile ein Gesicht, doch die Suche nach ihr ist offenbar noch immer nicht vorbei.

Die »Game Detectives« sind ein Kollektiv aus leidenschaftlichen Spurensuchern, die Mysterien und Easter Eggs rund um Videospiele aufzuklären versuchen. Nun hat sich diese Gruppe ebenfalls auf Overwatch und das Mysterium um Sombra gestürzt und zu radikalen Mitteln gegriffen. So suchten sie im Battle.Net nach Account-Namen, die »Sombra« enthielten, riefen die Blizzard-Hotline an und überzeugten die Angestellten beim Support, dass sie die eigentlich fremden Accounts ihnen gehörten und sie die Zugangsdaten verloren hätten. Es ist erstaunlich, dass diese Masche offenbar mehrere Male funktionierte und die Game Detectives so mehrere Accounts anderer Spieler kaperten, die — natürlich — keine Hinweise zu Sombra versteckt hielten. Irritiert und um Hilfe bittend veröffentlichten die Detektive dann die eroberten Passwörter zu allem Unglück auch noch im Internet.

Mittlerweile ist ein Leak ins Netz gelangt, der die Heldin Sombra sowie einige Details zu ihrer Hintergrundgeschichte aufdeckt. Dennoch scheint die Arbeit der Game Detectives damit noch nicht beendet. Die Spurensucher untersuchten die URL, die in dem Bildschirmfoto zu sehen ist und gelangten so zur Log-In-Maske des Mitarbeiternetzwerks von Blizzard. Das Entwicklerteam hat seitdem noch kein Statement veröffentlicht, in dem sie beantworten, ob ihre Seite mittlerweile gehackt wurde oder nicht.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...