Overwatch - Designstudentin beeindruckt Blizzard mit eigenem Charakter

Die Community von Overwatch ist sehr kreativ und übertrifft sich laufend selbst. Ein neues Highlight ist das Charakterdesign einer thailändischen Studentin. Es ist so gelungen, dass es sogar Game Director Jeff Kaplan vom Hocker haut.

von Michael Cherdchupan,
23.09.2017 12:30 Uhr

Tara wurde von der Designstudentin Weerawan Mapithak für eine Masterarbeit entworfen.Tara wurde von der Designstudentin Weerawan Mapithak für eine Masterarbeit entworfen.

Overwatch ist zwar sehr erfolgreich, aber nicht jeder kann etwas mit dem Spielprinzip anfangen. Viele Spieler hätten sich lieber eine ausführliche Singleplayer-Kampagne gewünscht, die mehr über die Protagonisten erzählt. Das kommt nicht von ungefähr, denn die Charaktere sind so ausgesprochen gut gestaltet, dass Fans nicht genug von ihnen bekommen können.

Selbst Designstudenten und Freelancer lassen sich vom der Welt des Spiels inspirieren. So hat zum Beispiel der 3D-Artist Simon Ashbery Anfang des Jahres ein komplettes 3D-Modell eines Characters namens Canvas entworfen – inklusive Beschreibung seiner Fähigkeiten. Nun ist jüngst die Designstudentin Weerawan Mapithak nachgerückt. Sie hat ein 20 Seiten langes Designdokument zu einem Support-Charakter namens Tara entworfen. Dort steht fast alles drin, was man zum Einbau ins Spiel wissen muss: Verschiedene Skins, Funktion der Waffen, Fähigkeiten, ja, sogar ein Entwurf für einen eigenen Level, das in einer thailändischen Kleinstadt angesiedelt ist.

In dem 20 Seiten langem Dokument wird auf etliche Details eingegangen. Dort findet man auch weitere Kostüme, die etwas stärker traditioneller Kleidung der Thai nachempfunden ist.In dem 20 Seiten langem Dokument wird auf etliche Details eingegangen. Dort findet man auch weitere Kostüme, die etwas stärker traditioneller Kleidung der Thai nachempfunden ist.

Das Dokument ist so professionell, dass sich sogar der Game Director Jeff Kaplan zu Wort gemeldet hat und sich beeindruckt zeigt. Die Autorin ist im Blizzard-Forum unter dem Nicknamen Purrfait unterwegs und erklärt, dass dies eine Masterarbeit gewesen ist. Das Thema war: "Ein thailändischer Charakter für die Overwatch IP."

"Tara" ist der thailändische Begriff für "Wasser" und der Charakter wurde nach dem Vorbild des Siamesischen Kampffisches entworfen. Es sind also vorwiegend Elemente eingebaut worden, die sowohl an die thailändische Kultur, als auch an die Fischart angelehnt sind. Tara trägt zum Beispiel einen abgewandelten Pahom. Das ist ein traditionelles Kleidungsstück der Frauen der Thai und besteht aus einem schmalen Tuch, das um den Oberkörper geschwungen wird. Um es heroischer wirken zu lassen, trägt Tara es aber am Rücken wie ein Cape. Der Pahom mündet in einer Fischflosse.

Der Siamesische Kampffisch findet sich vor allem in der Waffe wieder.Der Siamesische Kampffisch findet sich vor allem in der Waffe wieder.

Der Kampffisch ist an vielen Stellen verarbeitet. An der Taille gibt es ein kiemenartiges Muster, an den Waden befinden an Rückenflossen erinnernde Ausarbeitungen und sogar am Ohrring findet man es wieder. Der Fisch findet sich ebenso in der Waffe von Tara wieder und wurde von der Designerin entsprechend passend "Fighting Fish" genannt. Und welche Sonderfähigkeit würde besser passen als eine Wasserblase, die Gegner kurzzeitig kampfunfähig macht?

Weerawan Mapithak hat fantastische Arbeit geleistet, oder?


Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.