Patapon - Wie spielt sich das skurrile Trommelspiel?

Preview-Version auf der TGS angespielt

von Markus Schwerdtel,
24.09.2007 13:32 Uhr

Was macht eine japanische Messe-Hostess, wenn der begriffstutzige europische Journalist nix kapiert? Sie nimmt ihn an den Händen und spielt mit ihm erst mal ein Klatschspiel! So ergeht es zumindest uns, als uns am Stand von Sony eine nette Dame die Steuerung von Patapon erklärt. Denn im Spiel befehligen wir einen kleinen Trupp von Scherenschnitt-Speerkämpfern mit Rhythmuskombinationen, die wir per Quadrat (Pata!)- und Kreistaste (Pon!) eingeben. Pata-pata-pata-pon lässt die Jungs etwa vorrücken, mit Pon-pon-pata-pon werfen sie Speere auf Mammuts. Wer diese Befehle fehlerlos aneinander reiht und somit Kombos bildet, entfesselt ein musikalisches Feuerwerk, die Hintergrundmusik (in deren Takt wir die Knöpfe drücken) wird immer dramatischer und treibender. Nach den zwei auf der Messe spielbaren Levels ist unser Hemd durchgeschwitzt und es steht fest: Patapon wird das coolste PSP-Spiel seit LocoRoco. Außerdem hat uns das Teil für den Rest des Tages einen höllischen Ohrwurm eingepflanzt -- Patapatapatapon!


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.