PC Markt - Starkes Wachstum in Deutschland - Markt für Computer wird größer

Der Markt für Computer wuchs im ersten Quartal 2008 in Deutschland stärker als im europäischen Umland.

von Michael Söldner,
19.05.2008 09:32 Uhr

Angaben des Marktforschers Gartner zufolge wuchs der PC-Markt in Deutschland im ersten Quartal des Jahres stärker als im Rest Europas. So hätte die Branche knapp 3 Millionen Geräte absetzen und somit um 17,4 Prozent zulegen können. Im Rest Europas betrug das Wachstum lediglich 14,1 Prozent. Als besonders förderlich für die Industrie erwies sich die Nachfrage nach Notebooks. Insgesamt macht dieser Marktanteil mittlerweile 57 Prozent der gesamten PC-Verkäufe aus und legte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum noch einmal um 40 Prozent zu. Leicht rückläufig sind die Absatzzahlen der Desktop-PCs, die rund 3 Prozent weniger Interessenten fanden.

Damit konnte der deutsche Markt deutlich besser abschneiden als erwartet, berichtet Meike Escherich, Analystin bei Gartner. Die Branche befürchtete einen Stillstand, konnte diesen jedoch mit sinkenden Preisen umgehen. Der Einzelhandel hätte zudem vom Verkauf des Asus Eee PC profitiert. In Frankreich konnte der taiwanesische Hersteller mit seinem abgespeckten Netz-Notebook sogar um 107 Prozent zulegen.

In Deutschland liegt weiterhin Hersteller Fujitsu-Siemens auf dem ersten Platz der PC-Anbieter. Mit einem Marktanteil von 15,1 Prozent führt das Unternehmen die Hitliste der fünf erfolgreichsten Computer-Hersteller an. Auf Platz 2 rangiert Hewlett-Packard mit 13 Prozent Marktanteil, gefolgt von Acer mit 11,3 Prozent. Ebenfalls erfolgreich verlief das erste Quartal 2008 für Dell (9,0 Prozent Marktanteil) und Medion (8,9 Prozent Marktanteil).


Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.