Pink Floyd - Musikspiel in Planung? - Schlagzeuger interessiert

Immer mehr Bands denken über Einbindung ihrer Songs in Musikspiele nach - heute: Pink Floyd

von Daniel Feith,
17.09.2009 14:53 Uhr

Nick Mason, Schlagzeuger der britischen Progressive-Rock-Band Pink Floyd hat sich positiv über ein mögliches Pink Floyd: Rock Band oder Guitar Hero: Pink Floyd geäußert. Im Interview mit der BBC sagte Mason:

» Ich finde wir sollten darüber nachdenken. Jeder sucht doch nach neuen Wegen seine Musik zu verkaufen, weil der klassische Markt des Verkaufens von Alben praktisch verschwunden ist. (...) Ich bin noch vom alten Schlag der Leute, die darüber sehr traurig sind, denn ich mochte immer das Konzept des kompletten Albums (...) lieber als das Herauspicken einzelner Tracks. Wir sind immer noch sehr interessiert an unserem Songkatalog und versuchen das Beste daraus zu machen - wenn notwendig Remastern oder eben andere Dinge, die man damit anfangen kann.«

Was die übrigen lebenden Bandmitglieder David Gilmour und Roger Waters davon halten, ein komplettes Pink Floyd-Musikspiel zu machen ist nicht bekannt. Waters und der Rest der Band haben sich Anfang der 80er-Jahre unschön getrennt. Die Rechte an den Songs liegen teils bei Roger Waters, teils bei David Gilmour und Nick Mason. Eine erneute Zusammenarbeit an einem Pink Floyd-Spiel dürfte allein deswegen schwierig werden.

Ob sich die Songs von Pink Floyd als spielbare Tracks eignen würden, ist ebenfalls unsicher. Zwar hat es »Comfortably Numb« bereits in Guitar Hero III geschafft - mit die berühmtesten Songs von Pink Floyd sind aber erstens sehr lang, zweitens äußerst keyboardlastig. Eine Umsetzung auf die bisher erhältlichen Instrumentencontroller stellt sich daher sehr schwierig dar.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...