PlayStation 4 - »Verwendet statt Cell-Prozessor einen AMD-Fusion-Chip«

Aktuellen Gerüchten zufolge setzt der japanische Konzern Sony mit seiner neuen Heimkonsole auf eine Prozessor- und Grafik-Lösung von AMD.

von Florian Inerle,
01.03.2012 13:58 Uhr

Anders als bei der PS3, will Sony scheinbar AMD-Technologie für die kommenden Heimkonsole verwenden.Anders als bei der PS3, will Sony scheinbar AMD-Technologie für die kommenden Heimkonsole verwenden.

Angeblich verbaut der Konsolen-Hersteller Sony bei der kommenden Heimkonsole mit dem Arbeitstiel »PlayStation 4« nicht mehr eigene Cell-Prozessoren sondern auf Prozessor-Technologien von AMD.

Bereits vor einiger Zeit kamen erste Gerüchte auf, dass Sony nicht wie bei der PlayStation 3 auf eine Grafiklösung von Nvidia sondern auf einen Grafikchip auf AMD setzt. Sollten sich diese Gerüchte bewahrheiten, wäre dies speziell für Spiele-Entwickler vermutlich eine tolle Nachricht, denn die Cell-Architektur von Sony ist zwar leistungsstark, bereitet Entwicklern jedoch häufig Probleme aufgrund ihrer Komplexität.

Die englischsprachige Spielewebseite Kotaku vermutet, dass sich Sony sowohl bei der Grafik- als auch der Prozessor-Lösung für AMD entschieden hat, weil som dessen Fusion-Technologie zum Einsatz kommen könne. AMD Fusion ist eine Technologie, bei der die GPU und die CPU auf einem Chip vereinigt werden.

Dass AMD mit Sony kooperiert, verriet der AMD-CEO Rory Read indirekt in einem Interview mit der englischsprachigen Zeitschrift Forbes. Dort heißt es, dass AMD von einer Kooperation mit Sony bezüglich einer noch nicht angekündigten Konsole jahrelang zehren könnte.


Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.