PlayStation 3 - Käufer ignorieren Blu-ray Filme

Das Interesse der Playstation 3 Besitzer am neuen HD-Format Blu-ray fällt deutlich geringer aus, als von der Industrie erwartet.

von Michael Söldner,
16.07.2007 08:47 Uhr

Wie Welt Online berichtet, zeigen die Käufer der Playstation 3 deutlich weniger Interesse am Blu-ray Format, als es von der Industrie erwartet wurde: „Wie sich aus den Verkaufszahlen bei PS3-Geräten sowie Blu-ray-Discs herauslesen lässt, kauft kaum ein Playstation-Besitzer auch Blu-ray-Filme“, ist sich Screen-Digest-Analystin Helen Davis Jayalath sicher. Bei den bisherigen Käufern der Konsole handle es sich um technikverliebte Early Adopters, damit läuft auch Sonys Verkaufsargument, mit der PS3 den bisher billigsten Blu-ray-Player zu stellen, ins Leere.

Die Marktforscher bei Screen Digest äußern sich weiterhin über die abwechselnden Triumphmeldungen im Formatkrieg zwischen HD-DVD und Blu-ray: „Wir erleben gerade eine große Propagandaschlacht von beiden Seiten. Da verwundert es auch nicht weiter, dass die veröffentlichten Pressemeldungen selten über dasselbe reden, auch wenn dies behauptet wird", so Jayalath weiter.

Eine vernünftige Interpretation der veröffentlichten Verkaufszahlen sei nur schwer möglich, da die hardwareseitige Blu-ray-Unterstützung der PlayStation 3 die Zahlen verfälsche. Zwar verbucht die Blu-ray Fraktion im Vergleich zu HD-DVD eine größere Anzahl an verkauften Discs. Bezieht man jedoch in die Betrachtungen ein, dass sich durch die PS3 deutlich mehr Blu-ray- als HD-DVD Geräte im Umlauf befinden, so schrumpft die durchschnittliche Disc-Anzahl pro Gerätebesitzer wieder zusehends. Weiterhin fließe Microsofts Xbox 360, die nur über ein Zusatzgerät HD-DVD-fähig gemacht werden kann, nicht in die Playerstatistiken ein: „Man kann daher davon ausgehen, dass wirklich alle verkauften HD-DVD-Player inklusive dem Xbox-Add-on von Leuten gekauft werden, die auch HD-DVD-Filme kaufen wollen", erklärt Jayalath.


Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.